Blindtest

05. Dezember 2018 20:04; Akt: 05.12.2018 20:14 Print

Blackberry-​​Handy schlägt iPhone in Kameravergleich

In einem Vergleich mussten Smartphones-Fotos bewertet werden, ohne zu wissen, von welchem Gerät sie stammen. Die Resultate überraschen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Welches Handy macht das beste Foto? Hier gehen die Meinungen auseinander. Einige sind überzeugt, dass ihr Handy der Fotokönig sei. Um die Fans zu überlisten, hat der Tech-Youtuber Marques Brown­lee 16 Modelle einem Fototest unterzogen.

Er ließ jeweils zwei Smartphones gegeneinander antreten. Die Zuschauer wählten ihr Lieblingsbild, ohne zu wissen, von welchem Gerät dieses aufgenommen worden war. Der Sieger kam – ähnlich wie bei der Finalrunde eines Fußballturniers – eine Runde ­weiter. Und dabei gab es einige Überraschungen.

Flaggschiff früh ausgeschieden

So unterlag das iPhone XS bereits in der ersten Runde dem Blackberry Key 2. Und: Das Samsung Galaxy Note 9 schnitt schlechter ab als das Pocophone F1 von Xiaomi. Letzteres setzte sich in der dritten Runde zudem gegen das teure Hydrogen One des Kameraherstellers Red durch.

Brown­lee begründete die überraschenden Rundensieger damit, dass die Bilder bei Twitter und Instagram hochgeladen und dort komprimiert wurden und die Teilnehmer dabei oft das hellere, nicht aber das bessere Foto gewählt hätten. Den Gesamtsieg holte das Huawei Mate 20 Pro.

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.