Apple machtlos

30. September 2019 11:19; Akt: 30.09.2019 11:19 Print

Sicherheitslücke bei Millionen von iPhones

Bei Apple-Produkten ist eine bisher unbekannte Sicherheitslücke entdeckt worden. Apple ist gegen den Hack machtlos.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alle iOS-Geräte mit den Chips A5 bis A11 sind von einer Sicherheitslücke betroffen. Dazu zählen auch Smartphones vom iPhone 4S bis zum iPhone X. Ein Apple-Experte hat die Sicherheitslücke auf Twitter publik gemacht. Die Apple-Smartphones mit A12- und A13-Chip (XR, XS und 11 sowie 11 Pro) sind nicht betroffen.

Über die Sicherheitslücke kann Software auf die Geräte gespielt werden, die von Apple nicht autorisiert ist. Neben der Installation von eigentlich kostenpflichtigen Apps ist es so auch möglich, schädliche Software auf den Geräten zu installieren.

Um Software zu installieren, ist aber physischer Kontakt zu den Geräten nötig. Ein Zugriff aus der Ferne ist nicht möglich. Apple ist gegen die Sicherheitslücke machtlos. Das Problem sei laut dem Apple-Experte so grundlegend, dass es Apple nicht über ein normales Update beheben könne.

(L'essentiel/fur)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 30.09.2019 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Immer wieder, wann versteht diese Welt dass sogenannte Smartphones nie sicher waren und es auch nie werden. Die EU hat die Regeln für Online-Bankgeschäfte aus Sicherheitsgründen verschärft, unter anderem durch eine zusätzliche App auf den Smartphones !? das ist doch krank

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julie am 30.09.2019 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Immer wieder, wann versteht diese Welt dass sogenannte Smartphones nie sicher waren und es auch nie werden. Die EU hat die Regeln für Online-Bankgeschäfte aus Sicherheitsgründen verschärft, unter anderem durch eine zusätzliche App auf den Smartphones !? das ist doch krank