Handymarkt

17. September 2019 17:07; Akt: 17.09.2019 17:07 Print

Stellt Samsung seine Galaxy-​​S-​​Serie ein?

Der Hersteller Samsung bringt jeweils im Frühling ein Galaxy-S-Modell und im Herbst ein Galaxy Note auf den Markt. Nächstes Jahr dürfte sich das ändern.

Das Galaxy Note von Samsung könnte es bald nicht mehr geben. (Video erstellt mit Wibbitz)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die beiden Smartphone-Serien Galaxy Note und Galaxy S von Samsung werden sich immer ähnlicher. Der größte Unterschied ist, dass sich die Note-Modelle mit dem sogenannten S-Pen bedienen lassen. Die restliche Ausstattung, wie auch das Design oder die Kamera, unterscheiden sich kaum voneinander.

Verschiedene Gerüchte deuten nun darauf hin, dass Samsung im nächsten Jahr nur noch eine statt zwei Serien veröffentlichen wird. So schrieb der Leaker (Informant) Evan Blass auf Twitter, dass die beiden Handys 2020 zusammengelegt werden und unter dem Namen Galaxy One auf den Markt kommen sollen.

Statt zwei nur eins

Was würde das bedeuten? Samsung könnte das nächste S-Handy im Frühling einfach mit einem Stift ausstatten und das nächste Note-Modell streichen. Der Entscheid soll laut Blass jedoch noch nicht gefallen sein, die Option würden aber derzeit beim Hersteller aus Südkorea intern diskutiert.

Somit würde jedoch im Herbst kein neues Samsung-Handy auf den Markt kommen. Möglich ist jedoch, dass das Galaxy Fold an diese Stelle treten könnte. Zwar war der Start der neuen Gerätekategorie etwas unglücklich, sollte das Falthandy jedoch gut ankommen, könnte daraus eine neue Serie entstehen.

Von Samsung gab es bislang noch keine offiziellen Angaben. Der Leaker Evan Blass hat jedoch schon mehrmals Entwicklungen korrekt vorausgesagt. Ob es aber wirklich so sein wird, dass die Note-Serie verschwindet, wird das nächste Jahr zeigen. Auf den S-Pen müssten Nutzer demnach trotzdem nicht verzichten.

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Note Nutzer am 19.09.2019 02:18 Report Diesen Beitrag melden

    Die Größe machts, ich habe immer die Note Version gewählt weil es größer ist. wenn etwas wegfällt dann hoffentlich das kleinere S Modell

Die neusten Leser-Kommentare

  • Note Nutzer am 19.09.2019 02:18 Report Diesen Beitrag melden

    Die Größe machts, ich habe immer die Note Version gewählt weil es größer ist. wenn etwas wegfällt dann hoffentlich das kleinere S Modell