Fake-App

07. November 2017 07:00; Akt: 06.11.2017 23:12 Print

1 Mio Nutzer laden falsche Whatsapp-​​Version runter

Mit einem Trick haben Betrüger im Play Store eine falsche Version von Whatsapp platziert. Statt Messenger gab es viel Werbung.

Bildstrecke im Grossformat »

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Betrügern ist es kürzlich gelungen, die App «Update WhatsApp Messenger» in den Play Store von Google zu schmuggeln. Dabei handelt es sich nicht um den echten Messenger, sondern um eine Fälschung.

Besonders dreist: Als Urheber der Fake-Software verwendeten die Entwickler denselben Namen wie bei der echten App: Whatsapp Inc. Doch in diesem Fall wurde an die Firmenbezeichnung noch ein nicht sichtbares Leerzeichen angehängt.

Laut Thehackernews.com haben bereits über eine Million Android-Nutzer die falsche Software auf ihren Geräten installiert. Das Programm könne nach abgeschlossener Installation im Hintergrund weitere Apps laden, berichtet ein Reddit-User.

Playstore löscht Fake-App

Es besteht die Gefahr, dass im Hintergrund Schadsoftware auf die Smartphones geladen wird. Zudem würden Nutzer der Fake-App mit Werbung für Spiele und Dating-Apps bombardiert.

Mittlerweile hat Google reagiert und die betrügerische App aus dem Play Store entfernt.

(L'essentiel/hau)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 07.11.2017 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Typech Android. SMH!

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 07.11.2017 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Typech Android. SMH!