Grundstein gelegt

07. Juni 2018 10:22; Akt: 07.06.2018 10:27 Print

157 neue Emojis kommen dieses Jahr auf dein Handy

Superhelden, Party-Gesicht und Hummer: Die Emoji-Wächter haben entschieden und erweitern die Auswahl an verschiedenen Bildchen auf 2823 Stück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Unicode Konsortium hat diese Woche den Grundstein gelegt, um neue Emojis auf dein Smartphone zu bringen. Die Liste mit den 157 neuen Bildchen wurde bereits im Februar veröffentlicht. Mit der jetzigen Standardisierung haben die Hersteller nun freie Bahn, um die Emojis in ihre Systeme zu integrieren.

Voraussichtlich im Herbst erscheint der Standard Unicode 11. Damit kommen auch 157 neue Emojis auf Handys weltweit. So gibt es schon bald die Möglichkeit, Superhelden, Kängurus und Nilpferde zu verschicken.

Insgesamt wird der Katalog um total 157 neue Bildchen erweitert, wobei es eigentlich nur 77 verschiedene Sujets sind. Bei den restlichen handelt es sich um unterschiedliche Hauttöne, die ebenfalls als einzelnes Emoji zählen. Wie die Emojis dereinst aussehen könnten, zeigt obige Bildstrecke. Die fertig gestalteten Emojis dürfen Nutzer in der zweiten Jahreshälfte erwarten.

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.