eSport

05. August 2018 14:30; Akt: 05.08.2018 14:33 Print

18-​​Jähriger gewinnt bei «Fifa»-​​WM 250.000 Dollar

Der Sieger der diesjährigen eSport-WM heißt Mosaad Aldossary. Damit gewinnt der Jüngste unter den Teilnehmern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

20 Millionen haben es versucht, aber nur einer darf sich Champion nennen. In London ist am Samstag ist die Weltmeisterschaft des Games «Fifa 18» zu Ende gegangen. Mit Mosaad «Msdossary» Aldossary aus Saudi-Arabien konnte sich der jüngste Profispieler die Goldmedaille sichern und damit 250.000 US-Dollar einstreichen.

Der 18-Jährige konnte sich im Finale gegen Stefano «StefanoPinna» Pinna aus Belgien mit einem Gesamtergebnis von 4:0 durchsetzen. Dieser erhielt immerhin noch 50.000 US-Dollar.

Nach seinem Erfolg sagte Msdossary zum «Spiegel», dass er sein Land stolz gemacht habe und hob das hohe Niveau in Sachen «Fifa 18» in seinem Land hervor. Es gebe zahlreiche gute Spieler in Saudi-Arabien. Noch fehle es ihnen aber an Erfahrung auf der großen Bühne.

«Meine Defensive war ziemlich gut»

Es ist bereits der zweite Profi aus Saudi-Arabien, der sich Weltmeister nennen darf. Abdulaziz Alshehri konnte sich 2015 den Titel sichern.

Msdossary konnte besonders mit seiner Defensivearbeit überzeugen und ließ im Finale kaum Chancen zu. Über das ganze Turnier gesehen ließ der 18-Jährige gerade mal 1,5 Gegentore pro Spiel zu. «Meine Defensive war ziemlich gut», sagte Msdossary nach dem Turnier.

(L'essentiel/fur)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.