Bei WhatsApp

09. November 2017 07:42; Akt: 09.11.2017 15:28 Print

So tricksen Sie die Löschfunktion aus

Neu hat man bei WhatsApp sieben Minuten Zeit, um ungewünschte Nachrichten zu löschen. Mit folgendem Trick lässt sich diese Zeitlimit aushebeln.

storybild

Mit einem Trick können Sie WhatsApp austricksen! (Symbolbild) (Bild: iStock)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Seit Anfang November bietet der Messenger WhatsApp seinen Nutzern die Möglichkeit, bereits verschickte Nachrichten – egal ob Text, Foto oder Video – innerhalb von sieben Minuten wieder zu löschen.

Wie das genau geht und wann dies überhaupt Sinn macht, erklären wir Ihnen in dieser ultimativen Löschanleitung. Ein findiger Nutzer hat jetzt aber einen Weg gefunden, die zeitliche Limite auszuhebeln, sprich Nachrichten zu löschen, die älter sind als sieben Minuten. Und so geht der Trick:

1. Schauen Sie zuerst nach, wann die Nachricht verschickt wurde. Das sehen Sie auf der rechten Seite im Chat-Fenster.

2. Merken Sie sich die Uhrzeit und schließen Sie die App vollständig. Bei Android über den App-Manager, bei iOS über das App-Karussell.

3. Versetzen Sie Ihr Smartphone in den Flugmodus. Verstellen Sie die Uhrzeit Ihres Handys so, dass sie innerhalb der 7-Minuten-Limite liegt. Eventuell müssen Sie dazu die automatische Zeiteinstellung deaktivieren.

4. Gehen Sie zurück zu WhatsApp, öffnen Sie den Chat und löschen Sie dann die gewünschte Nachricht.

5. Ta-daa! Sie können den Flugmodus wieder deaktivieren und die Uhrzeit zurückstellen.

Zuerst entdeckt wurde dieser Trick von «Androidjefe.com». Der Trick soll für Nachrichten, die bis zu einer Woche alt sind, angewendet werden können. Damit Nachrichten überhaupt gelöscht werden können, muss jedoch beim Sender wie auch bei dem Empfänger die neuste Version des Messengers installiert sein.

(L'essentiel/20min)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.