Streit um Emoji

30. Oktober 2017 19:40; Akt: 30.10.2017 19:39 Print

Wohin gehört die Käsescheibe beim Burger?

Google und Apple haben unterschiedliche Ansichten darüber, wo der Käse beim Burger-Emoji sein muss. Das schmeckt einigen gar nicht. Und Ihnen?

Bildstrecke im Grossformat »

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

«Der Mensch lebt nicht vom Brot allein», heißt es in der Bibel – «es darf auch mal Käse sein», lautet die scherzhafte Fortsetzung. Und über Käse streitet man sich bekanntlich gern. So auch die Internet-Community. Die diskutiert gerade leidenschaftlich darüber, ob eine Käsescheibe beim Cheeseburger auf oder unter das Fleisch gehört.

Auslöser für die kulinarische Debatte sind zwei unterschiedliche Burger-Emojis von Apple und Google. Bei Google liegt der Käse unter dem Fleisch, beim Emoji der Apple-Geräte ist es genau umgekehrt, die Käsescheibe liegt also auf dem Hackfleisch.

Den Käse-Zoff losgetreten hat der dänische Publizist Thomas Baekdal, der übrigens an einer Käse-Allergie leidet: Man müsse darüber diskutieren, wo Google und Apple die Käsescheibe beim Burger-Emoji anbringen, schreibt er auf Twitter.

Google-Chef will sich kümmern

Getwittert, getan: Sein Tweet löste über 17.000 Retweets und über 1500 Kommentare aus. Zu Wort meldete sich auch Sundar Pichai, CEO von Google.

Sundar witzelt, dass er am Montag alles stehen und liegen lassen werde, um die Sache anzugehen. Und zwar, sobald die Leute geklärt hätten, wo man korrekterweise den Käse beim Hamburger platziert.

Unter den vielen Feinschmeckern, die sich via Twitter bisher zu Wort meldeten, sind jedoch auch ein paar Salatverächter am Werk. Nicht die Lage von Käse beim Burger, sondern der Salat stört jene Nutzer ganz besonders.

Auch hier nämlich stimmen die Emojis nicht überein: Bei Apple liegt der Salat als letzte Schicht auf dem Brötchen, beim Google-Emoji ist es genau umgekehrt. Nicht wenige wollen indes weder Salat noch Käse, dafür umso mehr Speck.

Unten oder oben? Mit oder ohne? Wohin gehören Ihrer Meinung nach Käse und Salat beim Hamburger? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen. Zur Inspiration finden Sie in der Bildstrecke weitere Burger-Emojis unterschiedlichster Architektur.

(L'essentiel/hau)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.