Asturien-Auszeichnung

17. Juni 2015 20:13; Akt: 17.06.2015 20:13 Print

Wikipedia erhält internationalen Preis

Das Online-Portal Wikipedia wird dafür ausgezeichnet, breites Allgemeinwissen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

storybild

Was wäre die Welt heute nur ohne Wikipedia? (Bild: DPA/Boris Roessler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wikipedia erhält den Prinzessin-von-Asturien-Preis für Internationale Zusammenarbeit 2015. Die Jury bezeichnete die freie Online-Enzyklopädie am Mittwoch als «wichtiges Beispiel einer internationalen, demokratischen, offenen und partizipativen Kooperation», wie die Stiftung auf ihrer Internetseite berichtete. Ähnlich wie die Enzyklopädien des 18. Jahrhunderts mache das Portal der Öffentlichkeit ein breites Allgemeinwissen zugänglich.

Die digitale Enzyklopädie, die 2001 von dem US-Unternehmer Jimmy Wales und dem Philosophen Larry Sanger ins Leben gerufen wurde, hat jeden Monat rund 500 Millionen Besucher. Wikipedia enthält mehr als 37 Millionen Einträge in 288 Sprachen, die von Freiwilligen auf der ganzen Welt verfasst werden. Mit mehr als 25 Millionen registrierter Nutzer, darunter 73.000 aktive Redakteure, gehört Wikipedia zu den zehn meistgenutzten Websites der Welt.

Die Prinzessin-von-Asturien-Stiftung ist eine gemeinnützige Einrichtung zur Würdigung wissenschaftlicher, kultureller und humanistischer Werte. Der Titel von Asturien gehört traditionell dem Thronfolger der spanischen Krone. Seit der Krönung von König Felipe im vergangenen Jahr hat seine Tochter, Prinzessin Leonor (9) den Ehrenvorsitz der Stiftung inne. Der mit 50.000 Euro dotierte Prinzessin-von-Asturien-Preis wird jedes Jahr in acht verschiedenen Kategorien vergeben.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.