Nach Juve-Transfer

20. Juli 2018 07:35; Akt: 20.07.2018 07:37 Print

CR7 bringt «Fifa 19» in Schwierigkeiten

Es ist der Mega-Transfer des Sommers: CR7 wechselt nach Italien zu Juventus Turin. Doch das sorgt nicht nur bei seinen Fans von Real Madrid für rote Köpfe.

Bringt Programmierer ins Schwitzen: Ronaldo in «Fifa 19». (Video: EA)

Zum Thema

Sommerzeit ist Transferzeit. Und bevor das Wechsel-Theater so richtig in Fahrt kommt, ist der Hauptact schon durch: Weltfußballer Cristiano Ronaldo wechselt für 122 Millionen Euro nach Italien zu Juventus Turin.

Was die Tifosi freut, ist für die Fans von Real Madrid ein Grund zum Heulen. Doch nicht nur für sie. Auch bei EA, dem Entwickler der populären «Fifa»-Reihe, rauchen seit dem Ronaldo-Transfer die Köpfe. Denn das mit viel Tamtam angekündigte neue Spiel «Fifa 19» muss nun umgekrempelt werden.

Das Cover und andere Probleme

Ab Saisonbeginn der Serie A in Italien wird Ronaldo im schwarz-weiß-gestreiften Leibchen von Juve auflaufen. Auf dem Cover von «Fifa 19», Verkaufsstart am 28. September (Stand heute), sollte der Weltfußballer im Real-Trikot posieren. Da sind die Grafiker also nicht nur für die Cover-Nachbearbeitung gefragt. Auch im Spiel muss der Portugal-Star umprogrammiert werden – und mit ihm die beiden Teams von Juve und Real.

Ohnehin dürften die Programmierer den Transferticker derzeit mit Schweiß auf der Stirn beobachten. Denn der CR7-Wechsel wird wohl zu einem Sesselrücken der Superstars führen: Eden Hazard von Chelsea zu Real als CR7-Nachfolger? Juves Gonzalo Higuain dafür nach London? Mario Mandzukic zurück zu Bayern?

Noch ist nichts in trockenen Tüchern, doch die kommenden Wochen werden das Bild der europäischen Top-Teams definitiv verändern – und damit auch die Mannschaften in «Fifa 19». Nicht zuletzt, weil der Fußballklassiker in diesem Herbst erstmals mit der Champions League kommt, und das Aufeinandertreffen der Superstars mit ihren Club-Mannschaften eine der größten Veränderungen (und Freuden) in der «Fifa»-Serie darstellt.

Neymar statt Ronaldo?

Auch für den beliebten Story-Modus hat der CR7-Transfer Konsequenzen. Im Spielmodus «The Journey» übernimmt man die Rolle von Jungstar Alex Hunter und kämpft sich nach oben. Im dritten Jahr soll es für Hunter bis in die Champions League gehen – mit Cristiano Ronaldo in einer wichtigen Rolle. Auch da müssen die Entwickler also nochmals ran.

Gerüchte lassen in dieser volatilen Situation auch nicht lange auf sich warten. Bereits wird von diversen Portalen kolportiert, EA habe angesichts der neuen Entwicklung den brasilianischen Star Neymar sowohl als kommenden Coverboy als auch als Hauptfigur in «The Journey» ins Auge gefasst. Doch der ist nach seinen Schauspieleinlagen an der WM in die Abstiegsregion in Sachen Fan-Gunst abgerutscht und alles andere als ein Sympathieträger.

Kommt dazu: Der PSG-Star wird ebenfalls bei Real als CR7-Nachfolger gehandelt. Spannend – und anstrengend – bleibt das Transfer-Theater für die «Fifa 19»-Macher also auf jeden Fall.

(L'essentiel/srt)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.