Jet-Pack

26. Juli 2018 07:55; Akt: 26.07.2018 07:58 Print

Für 380.000 Euro kannst auch du damit fliegen

Mit dem Jet-Anzug eines britischen Tüftlers kann nun jeder durch die Luft flitzen wie ein Superheld. Zumindest wer über ein dickes Portemonnaie verfügt.

Der Brite Richard Browning hat 2017 die Firma Gravity gegründet, um sprichwörtlich abzuheben. Zu sehen im Clip sind die ersten Prototypen. (Video: 20M, Quellen: Gravity Industries, Red Bull)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Insgesamt fünf Miniatur-Strahltriebwerke an Armen und Rücken lassen den Träger des Jet-Anzugs abheben. Angetrieben mit Diesel kann man ganz à la Iron Man mit bis zu 50 km/h durch die Luft brausen – für ein paar Minuten.

Richard Browning, so heißt der Erfinder, hat sich damit einen Kindheitstraum erfüllt. Der Brite hat mit seinem Start-up Gravity letztes Jahr den Anzug vorgestellt.

Nun wird erstmals eine Version des Düsen-Anzugs in einem Luxus-Warenhaus in London verkauft. Kostenpunkt: 340.000 britische Pfund, also umgerechnet rund 380.000Euro. Das Angebot stößt offenbar auf Interesse. Laut CNN wurde ein Anzug bereits verkauft.

(L'essentiel/tob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.