In Luxemburg

23. April 2018 16:48; Akt: 24.04.2018 09:52 Print

Internet-​​Speed ist jetzt per App messbar

LUXEMBURG – Mit der App «checkmynet.lu» können Kunden herausfinden, wie schnell ihr Internetzugang ist. Das Programm ist kostenlos.

storybild

«Die Nutzer können das Ergebnis bei ihrem Provider vorlegen. Sollte dieser nicht die Geschwindigkeit liefern, die im Vertrag festgehalten ist, können sie Einspruch einlegen», sagt ILR-Direktor Luc Tapella. (Bild: Editpress/François Aussems)

Zum Thema

Das luxemburgische Regulierungsinstitut (ILR), das in erster Linie für Kommunikationsdienste zuständig ist, hat am Montag seine neue Anwendung «checkmynet.lu» vorgestellt. Das kostenlos herunterladbare Tool ermöglicht es den Nutzern, die Geschwindigkeit ihres festen und mobilen Internetzugangs im Großherzogtum zu messen. Die Verbraucher können so überprüfen, ob ihr Anschluss über die Bitrate verfügt, die im Vertrag mit dem Betreiber steht.

Die App sei einfach zu bedienen. Einmal heruntergeladen wird die App gestartet und zeigt sofort die Download- und Uploadgeschwindigkeit des Anschlusses an. Das Ergebnis wird anhand eines Punktesystems angezeigt – grün stellt eine gute Verbindung dar, rot eine schlechte. Das Resultat wird auf einer Karte des Landes angezeigt und mit anderen Anschlüssen verglichen.

«Die Nutzer können das Ergebnis bei ihrem Provider vorlegen. Sollte dieser nicht die Geschwindigkeit liefern, die im Vertrag festgehalten ist, können sie Einspruch einlegen. Wir bieten zudem einen Vermittlungsdienst zwischen Provider und Kunde an», erklärt ILR-Direktor Luc Tapella. Das Tool wurde im Rahmen der europäischen Netzneutralität entwickelt, die die Gleichbehandlung von Daten bei der Übertragung im Internet und den diskriminierungsfreien Zugang bei der Nutzung von Datennetzen sicherstellen soll.

(Émilie Étienne/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 23.04.2018 23:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Total sënnlos Geld verplempert vir Sachen wou et schon lang ginn....

  • Olivier am 23.04.2018 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Esou gin öffentlech Gelder alt rem zur Fenster rausgehait. Déi Suen wieren aanerwerts besser opgehuewen gewierscht.

  • Mike K. am 23.04.2018 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gibt es seit Jahren und tut noch mehr!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Apple_91 am 26.04.2018 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oliver gin iech do vollkommen Recht

  • jimbo am 23.04.2018 23:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Total sënnlos Geld verplempert vir Sachen wou et schon lang ginn....

  • Olivier am 23.04.2018 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Esou gin öffentlech Gelder alt rem zur Fenster rausgehait. Déi Suen wieren aanerwerts besser opgehuewen gewierscht.

  • irgendeen am 23.04.2018 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei App as komplett notzlos... Speedtest mecht seng Saach gudd genuch an wann een mol den Kontrakt duerch liest (waat wuel kaum een mecht), gesait een dass een keng mindest geschwindechkeet versprach kritt. Steet just dran weieng Vitesse een maximal keint kreien, onoofhängech op engem seng Leitung daat erreechen kann oder net.

  • Mike K. am 23.04.2018 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gibt es seit Jahren und tut noch mehr!