Carwink

18. Januar 2018 07:22; Akt: 18.01.2018 07:40 Print

Künftig können Autofahrer mit Emojis kommunizieren

Mit dem Gadget namens Carwink will ein Start-up den Dialog im Straßenverkehr revolutionieren. Fahrer sollen ihre Gefühle mit Emojis ausdrücken.

Auf dem Display können bisher nur brave Emojis dargestellt werden. Sehen Sie hier, wie sich das Produkt noch verbessern ließe. (Video: 20M mit Material von Carwink, Emojipedia und Giphy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Gadget namens Carwink soll die Straße zu einem vernetzten Ort machen. So soll ein kleines LED-Display dabei helfen, mit den anderen Verkehrsteilnehmern zu kommunizieren. Erhält man zum Beispiel den Vortritt, kann man sich dann mit dem Daumen nach oben bei dem anderen Fahrer übers Display bedanken. Auch gibt es Symbole für Polizeikontrollen, Unfälle oder Fußgänger. Selbst ein Flirt-Emoji ist vorhanden.

Dabei muss der Fahrer aber nicht an einem zusätzlichen Knopf im Auto hantieren, sondern das Emoji-Kommando wird einfach per Sprachbefehl ausgelöst. Die Zeiten unhöflicher Handgesten seien damit passé, verspricht der Hersteller.

«Friedvolles Fahrerlebnis»

Allerdings sind genau die Emojis, die von den Fahrern wohl am häufigsten gebraucht würden, nicht im Programm. Dazu würden wohl das Kothäufchen oder der Mittelfinger gehören. Dass das Emoji-Repertoire um diese Symbole ergänzt wird, ist jedoch unwahrscheinlich. Mit dem Produkt wolle man den Nutzern ein friedvolles Fahrerlebnis ermöglichen, wie der Hersteller sagt.

Das ausklappbare LED-Display läuft mit Solarenergie und kann laut Herstellerangaben in jedem Auto angebracht werden. Über die Kickstarter-Kampagne wurden mehr als 100.000 Euro für die Produktion gesammelt. Die ersten Geräte sollen im Sommer ausgeliefert werden.

So sieht das Original-Werbevideo zum Kickstarter-Projekt aus. (Youtube/Carwink)

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • och eng Wourecht am 18.01.2018 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    Wéi wir et dann wann et en Blinker Emoji geif ginn, dann keinten se kommunizéieren ob se lenks oder riets fueren wellen. Dei méeschten Auto'en schengen jo keng Blinker méi ze hunn.

    einklappen einklappen
  • inox am 18.01.2018 10:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blinker 2.0

Die neusten Leser-Kommentare

  • inox am 18.01.2018 10:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blinker 2.0

  • och eng Wourecht am 18.01.2018 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    Wéi wir et dann wann et en Blinker Emoji geif ginn, dann keinten se kommunizéieren ob se lenks oder riets fueren wellen. Dei méeschten Auto'en schengen jo keng Blinker méi ze hunn.

    • Emojo am 18.01.2018 09:21 Report Diesen Beitrag melden

      Hahaha, allerdings. Eisen Aalen Blinker as anscheinend villen ze Aalmoudesch ;)

    einklappen einklappen