Trotz DSGVO

24. Mai 2018 11:18; Akt: 24.05.2018 11:50 Print

Whatsapp gibt massenhaft Daten an Facebook weiter

Der Messengerdienst Whatsapp gibt unzählige Nutzerdaten an den Mutterkonzern Facebook weiter. Und das trotz verschärfter Datenschutzregeln.

storybild

Whatsapp gibt entgegen der Bestimmungen der DSGVO Daten an Facebook weiter. (Bild: DPA/Pleul)

Zum Thema

Der Streit läuft bereits seit 2016: Datenschützer laufen Sturm gegen den geplante Austausch von Nutzerdaten zwischen Whatsapp und Facebook sowie «vertrauenswürdigen Drittanbietern». Das findet sich in den FAQ’s von Whatsapp unter dem Punkt «Wie wir mit Facebook zusammenarbeiten». Das berichtet die Plattform Golem.

In Deutschland gab es mehrere Gerichtsurteile, die die Datenweitergabe für unzulässig erklärten. Diese dürfe weder zum Zwecke der Reichweitenmessung noch für die Werbungsoptimierung erfolgen. Auch die von Facebook angegebene Nutzersicherheit sei kein ausreichender Grund. Noch im März 2018 hatte Whatsapp angekündigt, eine Datenweitergabe nur «in voller Übereinstimmung» mit der am morgigen Freitag in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung DSGVO durchführen zu wollen.

Man kann lediglich den Stecker ziehen

Jetzt aber kam die Kehrtwende. Neben der Telefonnummer übermittelt Whatsapp diverse Geräteinformationen wie «Gerätekennung, Betriebssystemversion, App-Version, Plattforminformation, Ländervorwahl der Mobilnummer, Netzwerkcode sowie Markierungen, die es erlauben, deine Zustimmung zu Aktualisierungen und Steuerungsoptionen nachzuverfolgen». All das diene der Weiterentwicklung der App und möglichen Produktverbesserungen. Außerdem solle so Spam effektiver geblockt werden und Nutzer, die sich nicht an die Nutzungsbedingungen halten oder «ein Sicherheitsrisiko für andere» darstellten identifiziert werden.

Wie kommt man nun aus dieser Nummer heraus, wenn man verhindern möchte, dass die eigenen Daten auf Wanderschaft gehen? Antwort: gar nicht. Man kann lediglich den Stecker ziehen. «Wenn du es ablehnst, dass deine Informationen mit anderen Mitgliedern der Facebook-Unternehmen geteilt werden, hast du die Möglichkeit, diesen Dokumenten nicht zuzustimmen und den Whatsapp Dienst nicht zu benutzen», heißt es dort weiter.

(dix/L’essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jos am 24.05.2018 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja, und jetzt lieber Papiertiger EU? Irgendwelche Konsequenzen oder weiter langweilige Anhörungen im EU-Parlament?

    einklappen einklappen
  • kaa am 24.05.2018 23:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EU hearing, wéi och den virum US congress eng farce! An elo léif facebook friends an whatsapp user? stecker heraus? hm

  • genial vera....t am 25.05.2018 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Féissbuch: eng 100%tëg Vera....ung fir de Leit Publicitéit ze schëcken an den Vera....ungsgenie Zockerbiërg säckelt steierfrei an! ... an d'ganz Welt kuckt no, wéih Regelen gebrach gin, déih normal arëm Stiëflëcher mussen anhaalen! Gëtt et geschwënn extra Regelen fir Reicher an Armer? Reicher gin steierbefreit an net bestrooft, wou Armer duebel bestrooft gin fir Dommheeten a fir Exempel ze statuéieren!!! ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • genial vera....t am 25.05.2018 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Féissbuch: eng 100%tëg Vera....ung fir de Leit Publicitéit ze schëcken an den Vera....ungsgenie Zockerbiërg säckelt steierfrei an! ... an d'ganz Welt kuckt no, wéih Regelen gebrach gin, déih normal arëm Stiëflëcher mussen anhaalen! Gëtt et geschwënn extra Regelen fir Reicher an Armer? Reicher gin steierbefreit an net bestrooft, wou Armer duebel bestrooft gin fir Dommheeten a fir Exempel ze statuéieren!!! ...

  • kaa am 24.05.2018 23:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EU hearing, wéi och den virum US congress eng farce! An elo léif facebook friends an whatsapp user? stecker heraus? hm

  • Jos am 24.05.2018 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja, und jetzt lieber Papiertiger EU? Irgendwelche Konsequenzen oder weiter langweilige Anhörungen im EU-Parlament?

    • Moriarty am 24.05.2018 14:00 Report Diesen Beitrag melden

      Konsequenzen...? Ich lach mich mit Herrn Zuckerberg tot!! Nein, der muss wieder kommen, denn nicht alle haben ein Selfie mit Ihn machen können... Ein Witz diese Anhörung seitens der EU, aber wehe, man fährt ein Diesel...

    einklappen einklappen