Alles auf einmal

24. Januar 2020 18:21; Akt: 24.01.2020 18:40 Print

Amazon will die Bestell-​​ und Liefer-​​Revolution

Online-Riese Amazon will für alle Prime-Kunden den «Amazon-Tag» einführen. Das würde eine Revolution in mehrfacher Hinsicht bedeuten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Billiger, besser, komfortabler und Umwelt-schonender: An was Amazon im Hintergrund arbeitet, könnte den Online-Einkauf revolutionieren. In Amerika kommen Kunden bereits in den Genuss von so genannten «Bundles». Diese unterscheiden sich jedoch deutlich von der Bestellmethode in Luxemburg, in der Bestellungen in möglichst wenigen Lieferungen zusammengefasst werden.

Geplant ist laut Medienberichten ein «Amazon-Tag» für Kunden, der in einem ersten Schritt Prime- und später allen Mitgliedern zur Verfügung stehen soll. Den «Amazon-Tag» soll sich jeder Kunde selbst wählen können. Der Tag legt dann fest, wann ein Mal pro Woche alle bis dahin getätigten Bestellungen in nur einer Lieferung zugestellt werden. Damit steigt auch die Chance, dass jemand zuhause ist, wenn der Amazon-Lieferant klingelt.

Viele Vorteile für Kunden

Für Kunden hätte dies aber noch weitere Vorteile. Egal ob man von Amazon selbst oder einem Drittanbieter bestellt, die Zustellung erfolgt in einer Lieferung. Das kommt nicht nur der Umwelt, durch nur eine statt mehrerer Zustellfahrten, zugute. Auch würde sich so einiges an Lieferkosten sparen lassen. Und: Durch die Wahl des Zustelltages kommt man schneller an die Lieferung und muss sich nicht daran orientieren, wann Amazon das Paket im Normalfall zustellt.

Bisher bietet Amazon für Luxemburg nur die Option an, die Bestellung in möglichst wenigen Lieferungen zuzustellen. Dennoch kommt es auch in diesem Fall zu mehrfachen Zustellungen, da die Waren je nach Verfügbarkeit verschickt werden. In Deutschland liefen bereits Tests, dass es auf Wunsch nur eine einzige wöchentliche Lieferung gibt. In den USA gibt es diese Option schon seit einigen Monaten.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 27.01.2020 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hatte gehofft die lokalen Geschäfte könnten Amazon was entgegensetzen, gerne fühle ich die Ware bevor ich kaufe. Leider funktioniert das hier in Luxemburg schon lange nicht mehr, es gibt zwar immer mehr Geschäfte die Auswahl aber wird immer kleiner (Pizza von Oetker oder Wagner) , alle verkaufen das gleiche, damit schaffen sich die Geschäfte selbst ab, die Auswahl online ist soviel grösser, wahrscheinlich muss ich das so akzeptieren und auch auf Amazon "umsteigen"

    einklappen einklappen
  • Red Dwarf am 26.01.2020 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Das heißt also dass alle Bestellungen welche natürlich aus verschiedenen Lagern kommen, zuerst an eine zentrale Sammelstelle geschickt werden, dann dort neu verpackt werden und uns dann als eine einzige Komplettlieferung zugestellt werden um unser schlechtes Gewissen bezüglich Umweltschutzes zu beruhigen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julie am 27.01.2020 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hatte gehofft die lokalen Geschäfte könnten Amazon was entgegensetzen, gerne fühle ich die Ware bevor ich kaufe. Leider funktioniert das hier in Luxemburg schon lange nicht mehr, es gibt zwar immer mehr Geschäfte die Auswahl aber wird immer kleiner (Pizza von Oetker oder Wagner) , alle verkaufen das gleiche, damit schaffen sich die Geschäfte selbst ab, die Auswahl online ist soviel grösser, wahrscheinlich muss ich das so akzeptieren und auch auf Amazon "umsteigen"

    • Knouter am 27.01.2020 10:58 Report Diesen Beitrag melden

      Ich wollte mir ein Waffeleisen zulegen was mir nicht ein Loch in die Tasche brennt. In unserem grossen Sternchen war nur ein Billigteil und ein Goldenes für über 80 Teuro zu finden. Die Geschäfte hier schiessen sich selbst ab. Aber auf Amazon findet man da auch nur die teuren Teile oder Billigware aus Asien :( Ergo: kein Waffeleisen

    einklappen einklappen
  • Red Dwarf am 26.01.2020 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Das heißt also dass alle Bestellungen welche natürlich aus verschiedenen Lagern kommen, zuerst an eine zentrale Sammelstelle geschickt werden, dann dort neu verpackt werden und uns dann als eine einzige Komplettlieferung zugestellt werden um unser schlechtes Gewissen bezüglich Umweltschutzes zu beruhigen?

    • alte leier am 27.01.2020 12:16 Report Diesen Beitrag melden

      früher gab es die option schon von amazon und wurde dann abgeschaft.... egalwaat

    einklappen einklappen