«Vintage-Liste»

08. Oktober 2020 07:43; Akt: 08.10.2020 07:47 Print

Apple schickt letzten iPod Nano in den Ruhestand

Apple bugsiert einen weiteren Klassiker auf seine «Vintage-Liste». Der iPod Nano der 7. Generation erhält jetzt nur noch Hardware-Support.

storybild

Apple setzt den iPod Nano 7 auf seine Vintage-Liste. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das wars für die iPod Nanos: Apple setzt mit der 7. Generation das letzte Exemplar der legendären Gerätereihe auf die sogenannte «Vintage-Liste» (engl. «klassisch»), wie das Tech-Portal t3n berichtet. Auf dieser Liste werden die Geräte geführt, die nur noch rudimentären Hardware-Support erhalten. Apple führt eine zweite Liste, die «Obsolete-Liste» (engl. «veraltet»), wo die Geräte landen, für die gar kein Support mehr angeboten wird.

Auf der Vintage-Liste landen in der Regel Produkte, die seit fünf bis sieben Jahren nicht mehr im Verkauf sind. Mit dem iPod Nano 7 befinden sich jetzt alle iPod Nanos darauf. Es wird davon ausgegangen, dass nächstes Jahr auch der iPod Touch 6 auf der Liste landen wird. In vier Jahren dürfte dann das endgültige Ende der iPods kommen. Dann wird es nämlich den noch relativ neuen iPod Touch 7 treffen. Es sei denn, Apple kehrt von seinem Plan ab und lanciert noch einmal einen neuen iPod.

(L'essentiel/Lucas Orellano)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.