Call of Doggy

02. Juni 2013 21:43; Akt: 02.06.2013 21:52 Print

«Call of Duty» kommt auf den Hund

Der heimliche Star des neuen «Call of Duty: Ghosts» ist ein Schäferhund. Bereits bevor das Spiel im Handel ist, entwickeln sich witzige Fotomontagen zum Meme.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als bei der Präsentation der Xbox One das brandneue «Call of Duty: Ghosts» vorgestellt wurde und darin als neuer Held ein Schäferhund vorgestellt wurde, wussten die Zuschauer nicht recht, ob sie lachen oder sich wundern sollten. Zwar waren Hunde auch schon Teil von «Call of Duty: Modern Warfare 3» gewesen. In seinem tarnfarbenen Mäntelchen und dem lieben Hundeblick sah der Schäfer dann aber doch irgendwie zu herzig aus. Er wirkte völlig fehl am Platz in einem Game, in dem es um Krieg, Tod und Verderben geht.

Da lachen selbst die Köter

Kreative Köpfe rund um die Welt zögerten nach einem Aufruf von der Gamesite Kotaku.com deshalb keine Sekunde, um mit Pinsel und Stift, respektive Maus und Zeichentablett, den Hund in neue Kontexte zu stellen und spöttische Parodien auf «Call of Duty: Ghosts» zu schaffen. So ziert der getarnte Schäfer mittlerweile die «Nintendogs»- und «Kinectimals»-Covers ebenso wie er als «Dog of War» in Erscheinung tritt. Gleich mehrmals wurde das Game «Duck Hunt» herangezogen, entweder, um den Schäfer statt des ursprünglich verwendeten Hundes reinzusetzen oder den «Duck Hunt»-Hund in die «Call of Duty»-Umgebung zu verpflanzen. Nicht zuletzt wurde ihm ein Auftritt im Indiegame «The Journey» zuteil.

Wir wollen Ihnen die Kreationen natürlich nicht vorenthalten und zeigen in unserer Diashow eine Auswahl der witzigsten Parodien.

(L'essentiel Online/jag)