Wichtiger Termin

10. Juni 2019 14:41; Akt: 10.06.2019 14:48 Print

Darauf wartet die gesamte Game-​​Welt

Die E3 ist die wichtigste Gaming-Messe des Jahres. Nächste Woche in L.A. fehlen zwar prominente Namen, doch gespannt sein darf man trotzdem.

2013 wurde «Cyberpunk 2077» erstmals angekündigt, an der E3 2019 in Los Angeles soll endlich das Startdatum verkündet werden. (Microsoft)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hat das Messesterben auch die Game-Branche erreicht? Nachdem Auto-, Uhren- und Schmuckmessen zuletzt mit schwindenden Besucherzahlen und einem Rückzug von prominenten Herstellern zu kämpfen hatten, muss auch die E3 in Los Angeles mit der Absenz von wichtigen Firmen der Game-Industrie fertig werden.

Allen voran das Fehlen des Branchenriesen Sony schlägt auf die Stimmung. Zum ersten Mal seit 24 Jahren sind die Japaner in Kalifornien nicht mit dabei. Man wolle die Kundschaft künftig auf anderen Wegen erreichen, lautet die Begründung des Konzerns. Mit Blizzard fehlt ein weiterer Topname aus der Industrie. Auf viele neue Titel, neue Hardware, Highlights und Überraschungen darf man sich dennoch freuen. Eine Übersicht.

Microsoft

Den Fokus wird Microsoft auf das Projekt xCloud legen, den eigenen Spielestreamingdienst. Glaubt man den Gerüchten, wird es zudem erste Infos zu den neuen Konsolen von Microsoft geben. Gezeigt werden dürfte diese allerdings kaum. Ansonsten wird Microsoft wohl einen neuen Trailer zu Halo Infinite und «Gears Tatics» veröffentlichen. News respektive fixe Startdaten zu «Ori and the Will of the Wisps», «Age of Empires IV» darf man auch erwarten. Und auch zum von der Game-Welt lang ersehnten Titel «Cyberpunk 2077» soll es endlich ein Startdatum geben.

Electronic Arts

EA verzichtet dieses Jahr offenbar erstmals auf eine traditionelle Pressekonferenz und setzt auf gamebasierte Streams. Neuigkeiten wird es zu so illustren Titeln wie «Star Wars Jedi: Fallen Order», «Apex Legends», «Battlefield 5», «Fifa 20», «Madden NFL 20» und «Sims 4» geben. Möglich ist auch, dass das EA-Studio Bioware neue Details zu «Dragon Age 4» veröffentlichen wird.

Ubisoft

Ob Ubisoft auch dieses Jahr Hollywood-Prominenz auffährt? Fest steht, dass der Hersteller neue Infos zum Piraten-MMO Skull & Bones veröffentlichen wird. Mit Neuigkeiten zu Beyond Good and Evil 2 darf auch gerechnet werden. Insider sind sicher, dass ein neues Asssassin's Creed an der E3 dieses Jahr nicht vorgestellt wird – obwohl sich die Gerüchte um ein AC: Vikings hartnäckig halten. Freuen können sich Action-Freaks zudem auf «Roller Champions», eine Art Rocket League auf Rollschuhen.

Bethesda

Bei Bethesda rechnet man mit News zu Fallout 76, The Elder Scrolls Online und natürlich Doom Eternal. Weitere Details zum Mobile Game Elder Scrolls Blades sind auch zu erwarten. Ansonsten ist es durchaus möglich, dass es einen ersten Trailer zu Elder Scrolls VI und Startfield gibt. Beide Titel wurden auf der E3 im letzten Jahr nur angeteasert. Es ist gut möglich, dass Bethesda nächste Woche auch ein erstes Gameplay dazu zeigt.

Sonstige

Auch wenn Activision nicht vor Ort ist, dürften an der E3 News zu Call of Duty: Modern Warfare die Runde machen. 2k hat das mit Spannung erwartete Borderlands 3 bereits angekündigt, Details zum Titel dürften folgen. Square Enix wird Neuigkeiten zu Dragon Quest Builders 2 auftischen, das für die Switch erscheint. Kenner rechnen zudem mit Ankündigungen für einen DLC zu Kingdom Hearts 3 sowie Life is Strange 2. Und die PS5? Auf die muss man wohl weiter warten.

(L'essentiel/srt)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.