Änderung

28. August 2018 15:17; Akt: 28.08.2018 15:26 Print

Darum sollte man jetzt ein Whatsapp-​​Backup machen

Für die Sicherung von Videos und Bildern steht den Nutzern künftig unbegrenzt Speicher zur Verfügung. Alte Backups bei Google werden aber gelöscht.

storybild

Nutzer, die WhatsApp auf einem Smartphone mit Android nutzten, sollten nachschauen, wie lange Ihr letztes Backup her ist. Im November will der Messenger alte Backups löschen. (Bild: dpa)

Zum Thema

Ab dem 12. November 2018 werden Whatsapp-Backups nicht mehr aufs Google-Drive-Speicherkontingent angerechnet, wie die Entwickler des Messengers auf ihrer Website schreiben.

Für Nutzer ist dies eigentlich positiv: So steht ihnen ab diesem Zeitpunkt in der Theorie unbegrenzt Speicher für die Sicherung von Videos, Bildern und Chats auf Googles Cloud zur Verfügung.

Einstellung prüfen

Die Änderung hat aber auch zur Folge, dass Google ältere Backups von Google-Drive löschen wird. Konkret werden Sicherungen entfernt, wenn diese älter als ein Jahr alt sind. Um weiterhin ein Backup seiner Daten auf Drive zu behalten, sollten Nutzer prüfen, ob sie eine neue Sicherung erstellen sollten.

Unter «Einstellungen» > «Chats» > «Chat-Backup» sehen Nutzer, wann letztmals ein Backup durchgeführt wurde. Dort kann auch gleich ein neues erstellt werden. Die Änderung betrifft nur die Android-Version. Das Backup von iPhone-Nutzern wird durch Apples Cloud-Dienst gesichert.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jimbo@pt.lu am 28.08.2018 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Mäin Whatsapp ass no enger Woch automatesch geläscht.... do ass näischt wichteges dobäi...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jimbo@pt.lu am 28.08.2018 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Mäin Whatsapp ass no enger Woch automatesch geläscht.... do ass näischt wichteges dobäi...