Verschwörung

14. Mai 2019 15:15; Akt: 14.05.2019 15:21 Print

Darum will Russland, dass wir Angst vor 5G haben

Glaubt man dem russischen Nachrichtensender RT America, so stehen wir kurz vor der 5G-Apokalypse.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

5G soll Hirnturmore, Herzkrankheiten, Autismus und Alzheimer verursachen sowie zu Unfruchtbarkeit führen. Wenn es nach dem von der russischen Regierung kontrollierten TV-Sender RT America geht, dann gehört der neue Mobilfunkstandard sofort eingedämmt und verboten. Zur Begründung führt der in Washington ansässige Kreml-Sender ein Sammelsurium von Gesundheitsrisiken auf. Wissenschaftliche Beweise für die Behauptungen gibt es aber keine.

Doch warum will RT America dem Westen 5G vermiesen? Das liegt laut Experten daran, dass Russland beim 5G-Ausbau hinterherhinkt. Südkorea und einzelne Städte der USA haben 5G bereits in Betrieb genommen.

Mehr Daten mit weniger Strahlung

«Da Russland die deutlich schlechteren Karten im 5G-Wettkampf hat, versucht es auch, das schnelle Netz in ein schlechtes Licht zu rücken», sagt Ryan Fox, Chief Operating Officer des Technologieunternehmens New Knowledge, das Falschinformationen aufspürt. Gegenüber der New York Times spricht er von wirtschaftlicher Kriegsführung.

Eine der Behauptungen von RT America etwa lautet, dass die Strahlung umso gefährlicher für lebende Organismen sei, je höher deren Frequenz sei. Dabei sei genau das Gegenteil der Fall, zitiert die New York Times eine Studie der Cornell University. Demnach kommt Strahlung mit zunehmender Frequenz immer weniger durch die Haut. Und kann folglich auch schlechter innere Organe oder das Gehirn erreichen.

«Putins Handlanger»

Weiter behauptet RT America, dass Kinder, die Signalen von 5G-Handytürmen ausgesetzt seien, an Krebs, Nasenbluten und Lernschwierigkeiten leiden würden. Der Sender spricht gar von«5G Apokalypse» oder einem «äußerst gefährlichen Experiment an der Menschheit». Dabei beruft er sich auf wissenschaftlich nicht überprüfbare Behauptungen von Strahlengegnern.

Solche Nachrichten verunsichern, verängstigen oder verärgern. Laut Experten ist das genau Moskaus Ziel: den Westen zu destabilisieren, indem man das Vertrauen in demokratische Führungspersonen, Politiker und Institutionen untergräbt. Deshalb sieht die New York Times RT America als Verbreiter von Falschinformationen und bezeichnet den Sender als «Putins Handlanger».

Russlands Präsident Wladimir Putin verbreitet im Inland übrigens eine ganz andere Botschaft. Am 20. Februar ordnete er den baldigen Start von 5G an und begrüßte die Technologie ausdrücklich. Einer GSMA-Studie zufolge sollen erste 5G-Netzwerke in Russland ab 2020 in Betrieb genommen werden.

(L'essentiel/vhu)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ger am 15.05.2019 01:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    A wann se dann villeicht Recht hun

    einklappen einklappen
  • Bild hätte es nicht besser machen können am 15.05.2019 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn! Wenn RTAmerica "Putins Handlanger" wären dann m¨ssten Sie laut Artikel auch dem seine Vision vertreten was Sie hier ja eindeutig nicht machen. Könnte es möglich sein dass die Russen zuständig sind für den Ausbaustop von 5G in Brüssel? Oder haben die auch begründete Fakten die die Risiken hervorheben. 5G ist Gift und wir alle sind die Versuchskaninchen. Eine Petition wäre mehr als angebracht!

  • och eng Wourecht am 15.05.2019 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    "den Westen destabilisieren, indem man das Vertrauen in demokratische Führungspersonen, Politiker und Institutionen untergräbt". Dofir brauchen se keng Russen, dat brengen se tiptop selwer färdeg.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bild hätte es nicht besser machen können am 15.05.2019 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn! Wenn RTAmerica "Putins Handlanger" wären dann m¨ssten Sie laut Artikel auch dem seine Vision vertreten was Sie hier ja eindeutig nicht machen. Könnte es möglich sein dass die Russen zuständig sind für den Ausbaustop von 5G in Brüssel? Oder haben die auch begründete Fakten die die Risiken hervorheben. 5G ist Gift und wir alle sind die Versuchskaninchen. Eine Petition wäre mehr als angebracht!

  • article complètement biaisé am 15.05.2019 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    hu selten sou e schlecht recherchéierten Artikel geliess wéi deen heiten. vhu au chômage

  • och eng Wourecht am 15.05.2019 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    "den Westen destabilisieren, indem man das Vertrauen in demokratische Führungspersonen, Politiker und Institutionen untergräbt". Dofir brauchen se keng Russen, dat brengen se tiptop selwer färdeg.

  • Ger am 15.05.2019 01:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    A wann se dann villeicht Recht hun

    • Jaern am 15.05.2019 10:08 Report Diesen Beitrag melden

      Da wierte mer et schon mat der Zeit gewuer gin; Et ass wei deemols wou die eicht Zisch gefuer sin, do hun Doktere gewarnt dat en d'Leit verreckt geinge gin mat deenen "heije" Vitessen wou se keinte fueren. An haut kennen verschidde Transportmethoden mat 300km/h+ fueren an et ass een duerno na emmer net reif fir Ettelbreck.

    • Rüdiger am 15.05.2019 10:23 Report Diesen Beitrag melden

      Réicht wann d'Schiedlechkeet bewisen as, an och just dann, muss eppes gemach gin. Bis dohin as et just Polemik an net méi.

    • Pétitioun géint 5G muss gemach gin am 15.05.2019 15:19 Report Diesen Beitrag melden

      @ Rüdiger bis d'Schiedlechkeet bewissen ass (an déi ass se scho lang) ass et just nëmmen Irresponsabel sou eng technologie breetflächeg auszebauen(fir Mënsch an Natur) @ Jaern d'Zigarette waren och ongëfteg a lo wësse mer et besser. Brauche mer wirklech rem milliounen doudeger bis mer eppes ennerhuelen?

    einklappen einklappen