Neue Topmodelle

21. August 2017 10:26; Akt: 21.08.2017 10:33 Print

Das erwartet uns im Smartphone-​​Herbst

In den Sommermonaten ist es in der Regel ruhig, wenn es um neue Produkte geht. Die Flaute nimmt nun ein Ende und viele Hersteller zeigen ihre Neuigkeiten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den Anfang machte HMD Global mit dem Nokia 8, das am Mittwochabend vorgestellt wurde. Im Android-Smartphone ist starke Hardware wie ein Snapdragon-835-Prozessor und ein hochaufgelöstes IPS-Display verbaut.

Zudem bietet das neue Topmodell eine Dual-Kamera mit Zeiss-Optik, die mit 13 Megapixel auflöst. Auf der Softwareseite verspricht Nokia ein pures Android, so dass Updates direkt nach der Veröffentlichung ausgeführt werden können. Das Nokia 8 wird voraussichtlich 629 Euro kosten.

Essential Phone

Die Firma Essential von Android-Erfinder Andy Rubin ist der neueste Player auf dem Smartphone-Markt. Das erste Produkt kann in den USA bereits bestellt werden und ist ziemlich innovativ.

Neben einem 5,7 Zoll großen, fast randlosen Bildschirm steckt im Essential Phone auch einiges unter der Haube: 4 GB RAM, 128 GB Speicherplatz und ebenfalls den neuesten Snapdragon-Prozessor. Wie beim Nokia 8 ist auf der Rückseite eine Dual-Kamera verbaut. In den USA kostet das Handy 699 Dollar.

Samsung Galaxy Note 8

Bereits nächste Woche soll es bei Samsung so weit sein. Das Unternehmen aus Südkorea bringt das Galaxy Note 8 auf den Markt. Wie Venturebeat.com bereits Anfang August berichtete, soll das neue Topmodell über einen 6,3-Zoll-Bildschirm verfügen.

Beim Note soll eine Dual-Kamera verbaut sein, die mit 12 Megapixeln auflöst und über einen optischen Zoom verfügt. Für die Leistung könnte ein von Samsung selber entwickelter Prozessor sorgen. Das Gerät soll ab September für etwa 1000 Euro zu haben sein.

Neue iPhones

Auch rund um die Apple-Smartphones ist die Gerüchteküche am Brodeln. Der bekannte Tech-Youtuber Marques Brownlee hat in einem seiner Videos sogar einen Prototyp gezeigt, wie das iPhone 8 aussehen könnte. Dieses soll einen größeren Bildschirm erhalten, aber dennoch kleiner als der Vorgänger sein.

Möglicherweise setzt nun auch Apple auf kabelloses Laden. Deshalb soll die Rückseite aus Glas bestehen, damit der Strom fließen kann. Der Homebutton soll künftig nur noch als virtueller Knopf gedrückt werden können. Die Details werden voraussichtlich im Herbst an einer Keynote präsentiert.

HTC U11 Mini

Der taiwanische Hersteller HTC hat im Mai sein diesjähriges Flaggschiff, das HTC U11, vorgestellt. Diesem wurde von den renommierten Testern von Dxomark.com der Titel der besten Smartphone-Kamera verliehen.

Das U11 verteidigt die Position bis heute und gehört auch sonst zu den besten Smartphones, die dieses Jahr auf den Markt gekommen sind. Wie Androidcentral.com berichtet, soll nun eine Mini-Variante folgen. Diese soll eher im Bereich der Mittelklasse-Handys angesiedelt sein.

LG V30

Auch LG wird in den nächsten Wochen ein neues Spitzenmodell präsentieren, berichten die Journalisten von Theverge.com. Das LG V30 soll über einen 6 Zoll großen Bildschirm, einen dünnen Rahmen und Doppel-Kameras verfügen. Das Handy soll angeblich an der Elektronikmesse IFA in Berlin vorgestellt werden.

Huawei Mate 10

Der chinesische Hersteller Huawei soll im Oktober das Mate 10 präsentieren. Darauf deuten Einladungen für einen Launch-Event mit dem Titel «Meet the device worth waiting for», also «Lernen Sie das Gerät kennen, für das sich das Warten lohnt».

Das Smartphone könnte über eine Dual-Kamera von Leica auf der Vorderseite sowie 3-D-Gesichtserkennung verfügen.

Google Pixel 2

Google könnte ebenfalls im Oktober ein neues Smartphone präsentieren. Dabei könnte es sich um ein neues Pixel-Phone handeln, denn der Chef der Hardware-Abteilung gab bekannt, dass noch dieses Jahr ein Nachfolger des Pixel-Smartphones präsentiert werden soll. Details dazu sind noch nicht bekannt.

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.