Kamera-Wunder

21. Dezember 2017 18:11; Akt: 21.12.2017 18:10 Print

Das Google Pixel 2 ist ein wirklich schlaues Handy

Das Pixel 2 ist Googles neues Prunkstück. Das Smartphone lässt in einigen Punkten die Konkurrenz weit hinter sich – nicht aber beim Design.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Dicke Ränder, große Balken: In Sachen Design schwingt das neue Google-Smartphone nicht unbedingt nach oben aus. Die inneren Werte sind dafür umso überzeugender. Mit der verbauten Technik kann das Smartphone zwar nicht ganz mit anderen High-End-Geräten mithalten, dafür schlägt es andere Handys beim System um Längen.

Denn auf dem Smartphone läuft eine Rohform von Android. Die Oberfläche ist dadurch besonders sauber und einfach und läuft blitzschnell, da keine überflüssigen Herstellerextras, sogenannte Bloatware, installiert ist. Das System ist eine Art Best-of-Google.

Die Kamera

Man merkt, dass Google viel Energie aufgewendet hat, um die Kamera der Pixel-Serie abermals zu verbessern. Und für viele Kunden wird dies auch der Hauptgrund sein, wieso sie sich für das Smartphone entscheiden. Auf dem Papier tönen zwölf Megapixel zwar wenig spektakulär, doch bei der Nutzung zeigt der Knipser seine Stärken.

Das Smartphone liefert konstant gute Fotos im Automatikmodus und trifft praktisch bei jedem Bild Schärfe, Kontrast und Farben haargenau. Auch hier ermöglicht dies Googles Software.

Die meisten High-End-Smartphones aus dem Jahr 2017 machen zwar ausgezeichnete Fotos bei sonnigem Wetter, aber das Pixel 2 beeindruckt auch, wenn die Beleuchtung nicht ganz so ideal ist. Aufnahmen bei schlechtem Licht sind dennoch hell und fangen Farben und Schatten ein. Selbst Porträts, die mit eingeschaltetem Blitz aufgenommen wurden, sind brauchbar. Im Gegensatz zu Modellen anderer Hersteller hat das Pixel 2 keine Doppelkamera, kann aber mithilfe von Googles Software trotzdem Fotos mit Tiefenschärfe-Effekt machen.

Auch die Experten von Dxomark.com waren offenbar vom Pixel 2 begeistert. Das Gerät führt zurzeit die Rangliste der Handys mit der besten Kamera an – vor dem iPhone X und dem Galaxy S8.

Der Akku

Überzeugen konnte im Test auch der Akku, der selbst bei sehr intensiver Nutzung und gelegentlichem Dienst als Hotspot einen Tag durchhalten kann. Schön gelöst ist auch die Funktion mit dem Namen Squeeze. Drückt man das Gerät seitlich zusammen, startet automatisch der Assistent. Das hat dazu geführt, dass dieser im Test häufiger genutzt wurde als bisher.

Negatives und Fazit

Ein Minuspunkt: Der Speicherplatz ist nicht erweiterbar und einen regulären Anschluss für die Kopfhörer gibt es auch nicht. Dennoch: Das Pixel 2 ist kompakt, läuft mit purem Android und verfügt über eine Spitzenkamera. Wenn es günstiger wäre und noch etwas moderner aussähe, dann wäre es wohl unter den Geräten mit einem Display um die 5 Zoll ein Anwärter für das beste Smartphone.

(L'essentiel/tob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.