1,5 Millionen Dollar

12. Juli 2021 13:04; Akt: 12.07.2021 13:04 Print

Das ist das teuerste Game aller Zeiten

Ein 25 Jahre altes Spiel von Nintendo bricht alle Rekorde: Die originalverpackte «Super Mario 64»-Kassette ist für mehr als 1.560.000 Dollar versteigert worden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Super Mario 64» ist ein Kult-Game von Nintendo aus dem Jahr 1996. Damals musste man für eine solche Spielkassette rund 100 Dollar hinblättern. Nun ist ein Exemplar für das Vielfache verkauft worden. Auf Heritageauctions.com ist eine originalverpackte und besonders gut erhaltene Version des Spiels für 1,56 Millionen Dollar versteigert worden.

Die Frage stellt sich: Wieso? Selten ist das Game nicht. Das 3D-Spiel wurde insgesamt knapp zwölf Millionen Mal verkauft. Es war das beliebteste Game überhaupt für die Nintendo-64-Konsole – noch vor «Mario Kart». Die Antwort liegt beim Zustand des Exemplars. Es erreicht auf der sogenannten Wata-Scale einen Wert von 9,8 von 10 möglichen Punkten. Mit der Skala wird der Zustand von Games mit Sammelwert bewertet.

«Atemberaubender Zustand»

Laut den Experten ist das «Super Mario 64»-Spiel eines von weltweit fünf originalverpackten Kassetten in ähnlich gutem Zustand. Keine dieser Kopien schneidet aber so gut ab, wie das nun verkaufte Exemplar. Die Experten schreiben dazu: «Die kulturelle Bedeutung des Titels und seine Wichtigkeit für die Geschichte der Videospiele ist enorm und der Zustand dieser Kopie ist einfach nur atemberaubend.»

Wer mehr als 1,5 Millionen Dollar für das Spiel ausgegeben hat, ist nicht klar. Heritageauctions.com nennt aus Datenschutzgründen keine Namen. Sicher ist, dass kein anderes Game bisher für einen solch hohen Betrag die Besitzerin oder den Besitzer gewechselt hat. Erst am 9. Juli 2021 wurde ein originalverpacktes «The Legend of Zelda» für das Nintendo Entertainment System für 870.000 Dollar verkauft. Der alte Rekord hielt nur gerade für 48 Stunden. Den vorherigen Rekord hielt ein gut erhaltenes Exemplar des Spiels «Super Mario Bros», das Anfang April für 660.000 Dollar verkauft wurde.

Sammelkarten und NFTs

Die Preise für Games, aber auch andere Sammelartikel, sind in den letzten Monaten in die Höhe geschnellt. So werden zum Beispiel auch für Pokémon-Karten immense Summen bezahlt. Nicht nur physische, auch virtuelle Sammelobjekte sind in den letzten Monaten beliebt. Diese sogenannten NFTs von Memes oder Kunst haben Millionen umgesetzt.

(L'essentiel/Tobias Bolzern)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.