Neue Games angekündigt

31. Oktober 2017 07:52; Akt: 31.10.2017 07:57 Print

Das sind die PS4-​​Highlights der Paris Games Week

Sony hat beim Playstation-Showcase in Paris mit Ghost of Tsushima einen neuen AAA-Titel vorgestellt. Und das ist längst nicht alles.

Das ganze Showcase zum Nachschauen!

Zum Thema

Bereits zwei Tage vor der offiziellen Eröffnung ist Sony am Montag mit einem Spiele-Feuerwerk in die Paris Games Week gestartet. Wir waren beim Playstation Showcase und berichten für Sie die wichtigsten Neuheiten.

Schon in der Pre-Show wurden mehrere neue Titel vorgestellt - darunter ein Nachfolger des knallbunten Jump 'n' Run Guacamelee. Er spielt sieben Jahre nach dem ersten Teil. Juan Aguacate lebt glücklich mit seiner Familie, als sein Freund und Trainer Uay Chivo eine neue böse Bedrohung entdeckt, die nicht nur droht Mexiko zu vernichten, sondern auch Zeit und Raum!

Letzteres bringt neue Möglichkeiten für Rätsel und Kampfsystem - so kann man etwa zwischen einer sicheren blauen Dimension und einer ungemütlichen roten mit Feinden springen. Grafisch orientiert sich Guacamelee 2 ganz am bunten Comicstil des ersten Teils. Erscheinungstermin: «Ziemlich bald» auf PS4.

Zu den weiteren Neuvorstellungen in der Pre-Show zählen Hong Kong Massacre - ein düsterer Twin-Stick-Shooter im Stil von Max Payne - und das Puzzle-Abenteuer The Gardens Between. Fans von Musik- und Rhythmusspielen dürfen sich über ein HD-Remaster von Loco Roco 2 freuen.

Zweifellos ein Höhepunkt des Abends war die Ankündigung des Samurai-Abenteuers Ghost of Tsushima. Im Jahre 1274 fällt die Mongelarmee in Japan ein. Ihr erster Stopp: Tsushima Island. In Ghost of Tsushima schlüpft man in die Rolle eines abgehalfterten Samurai, der sich eine gegen eine überwältigende Überzahl zur Wehr setzt.

Schaurige Japano-Openworld

Besonders gut hat uns der dunkle, raue Grafikstil gefallen. Gelingt es dem Entwickler Sucker Punch, die Feuer- und Wettereffekte und die Landschaften so schön auf heimische Monitore zu zaubern, wie das beim Showcase zu sehen war, steht das Grafikjuwel sogar dem wunderschönen Horizon: Zero Dawn in nichts nach.

Überhaupt hat sich Sony Mühe gegeben, das Potenzial der mittlerweile doch in die Jahre gekommenen Playstation 4 zu betonen. Es bleibt noch abzuwarten, aber: Viele der für 2018 angekündigten Spiele werden wohl auf der PS4 Pro flüssiger laufen oder besser aussehen, als auf früheren Modellen. Wenn Sony hier konsequent nachlegt, wird für viele Zocker der Umstieg auf die schnellere Pro immer attraktiver.

Das würde sich auch für die technisch anspruchsvollen PS-VR Titel auszahlen, von denen in Paris wieder eine ganze Menge in Szene gesetzt wurden. Wir hoffen, dass mit Spielen wie Resident Evil 7 (neue Gratis-DLC kommen!) und dem Shooter Megalith (neu vorgestellt) künftig bei VR-Games auch Hardcorezocker bedient werden, denen Langzeitmotivation wichtig ist.

Unser vorläufiges Fazit: Bevor wir die vielen Neuankündigungen nicht selbst angespielt haben, wollen wir nicht zu laut jubeln. Aber wenn Sony hält, was es in Paris verspricht, kommen auf Playstation-Fans 2018 einige echte Leckerbissen zu. Große Hoffnungen setzen wir neben Ghost of Tsushima vor allem auf The Last Of Us 2 - der neue Trailer macht jedenfalls Lust auf mehr!

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.