Weihnachtsrätsel

28. November 2018 15:27; Akt: 29.11.2018 18:28 Print

Das steckt hinter dem Whatsapp-​​Kettenbrief

Derzeit kursiert auf Whatsapp ein seltsames Rätsel. Wer es falsch löst, soll sein Profilbild ändern. Mach das auf keinen Fall!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vielleicht hast du in den letzten Tagen eine Whatsapp-Nachricht mit dem folgenden Text erhalten. Dabei handelt es sich um einen Kettenbrief:

«Ein Spielchen für Dich

Du kommst in ein Zimmer. Auf dem Bett liegen 2 Hunde und 3 Katzen. Der Weihnachtsmann, ein Esel und 5 Rentiere stehen da auch rum ... 3 Tauben und eine kleine Ente fliegen durch die Gegend ... so! Wie viele Füße stehen im Zimmer?

Wenn du falsch antwortest, musst du 3 Tage das Bild vom Weihnachtsmann bei Whatsapp als Profilbild haben.

Antwort ???»

Möglicherweise eine Masche

Die meisten Empfänger beantworten das Rätsel falsch und einige gehen sogar der Aufforderung nach, ihr Profilbild auf einen Weihnachtsmann zu ändern. Das solltest du aber auf keinen Fall tun. Denn wie Mimikama.at berichtet, könnte dahinter eine Masche stecken, um die Teilnehmer abzuzocken.

Verschiedene Nutzer berichteten nämlich, dass sie von einer neuen Nummer kontaktiert wurden. Sie wurden aufgefordert, Geld an den Ersteller des Bildes zu überweisen, wie Chip.de schreibt. Der Grund: Das Motiv des Weihnachtsmannes sei urheberrechtlich geschützt. Ob es sich dabei wirklich um einen großangelegten Betrug handelt, ist allerdings nicht klar. Aus Prinzip sollte man jedoch nie Bilder benutzen, an denen man die Rechte nicht hält.

Achtung Spoiler!

Die Lösung zum obigen Rätsel lautet: acht Füße. Die eigenen zwei, zwei vom Weihnachtsmann und vier vom Bett. Die Tiere haben keine Füße sondern Hufe. Die Frage ist offenbar absichtlich vage gehalten. Deshalb beantworten auch die meisten Personen das Rätsel falsch. Bei Nachrichten, die einem dubios erscheinen, sollte man vorsichtig sein und den Aufforderungen oder Anweisungen nicht folgen. Das Beste ist es, die entsprechende Nachricht einfach zu löschen und diese nicht weiterzuleiten.

Vor allem bei persönlichen Daten wie der Telefonnummer oder der Adresse solltest du besondere Vorsicht walten lassen. Und wenn du Bilder nutzt oder verschicken möchtest, verwende am besten solche, die als urheberrechtsfrei angeboten werden.

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Shrek am 29.11.2018 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    Kommt auch drauf an ob man sich selbst als den Esel betrachtet oder nicht :)

  • Simon am 29.11.2018 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Waat e Blödsinn. Iwerall sin konspirativer Geeschter ennerwee :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Simon am 29.11.2018 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Waat e Blödsinn. Iwerall sin konspirativer Geeschter ennerwee :)

  • Shrek am 29.11.2018 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    Kommt auch drauf an ob man sich selbst als den Esel betrachtet oder nicht :)