Dating-Revolution

18. Juni 2020 14:14; Akt: 18.06.2020 14:14 Print

Dating-​​App wandelt Dick Pics in Kätzchenbilder um

Die Dating-App «Once» will das Online-Dating revolutionieren und die unaufgeforderten Bilder vom besten Stück in süße Katzenbilder umwandeln.

storybild

Bei der Dating-App Once sollen Dick Pics aus dem digitalen Dating-Alltag verschwinden. (Bild: istock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die unaufgeforderte Zusendung von Fotos der besten Stücke von fremden Männern ist für viele Frauen ein lästiger oder auch unangenehmer Teil des digitalen Dating-Alltags. 51 Prozent der Frauen zwischen 18 und 35 Jahren haben zumindest eines erhalten, wie aus einer Studie der Dating-App Once mit dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov herauskam.

Deswegen unternimmt das seit 2015 bestehende Dating-Portal in Deutschland nun aktiv etwas dagegen und geht gegen die sexuelle Belästigung vor. Dort werden nun demnächst Dick Pics in Fotos von Kätzchen umgewandelt. Sendet jemand einem anderen User ein Nacktbild, erhält der User eine Warnung und kann entscheiden, ob er das Originalfoto freischalten oder stattdessen das Foto eines Kätzchens behalten möchte. Am 8. Juni 2020 launcht die Funktion, wie aus der Pressemitteilung hervorgeht.

Eine persönliche Erfahrung der Leiterin von Once Clémentine Lalande gab den Ausschlag dafür: «Ich war 48 Stunden lang bei sechs Apps registriert. In dieser Zeit habe ich fast 1000 Likes erhalten, eine Reihe aggressiver Vorwürfe, drei ganz offensichtliche Beleidigungen und zwei nicht einvernehmliche Dick Pics. Ich hatte es zwar erwartet, aber der Ernst der Lage war mir nicht bewusst.» Mit der Umwandlung möchte sie die Online-Welt ein Stück besser machen.

(L'essentiel/ga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.