Ritt auf Haien?

03. Juni 2020 10:54; Akt: 03.06.2020 11:13 Print

Details zu neuer «Fortnite»-​​Season geleakt

Da die dritte Season erneut um eine Woche verschoben wurde, werden «Fortnite»-Fans immer ungeduldiger. Das Warten dürfte sich allerdings lohnen, wie die neusten Leaks zeigen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nun heißt es warten: Der Start der Season 3 im zweiten Kapitel von «Fortnite» wurde von Epic Games um eine Woche verschoben. Neu geht es am 11. Juni los. Doch offenbar hat die niederländische Playstation-Website das neue Datum nicht mitbekommen. So wurde dort ein Bild mit «Fortnite»-Schriftzug enthüllt.

Auf dem Bild sieht man den Battle-Bus, der übers Wasser fliegt. Was den Fans sofort ins Auge sticht, ist die kleine Insel dahinter. Denn diese erinnert stark an die Insel, die im «Desert Island Flare»-Video zu sehen ist, welches von Epic Games vor fast einem Jahr veröffentlicht wurde:

Ob wir demnächst eine Signalpistole im Spiel sehen werden, ist zwar noch ungewiss, aber durchaus möglich. Laut einer anonymen Quelle, gibt es zudem Hinweise darauf, dass die Battle-Royale-Insel geflutet wird. Der Leaker meint, dass die Plakate der fiktiven Firma No Sweat Insurance das neue Thema ankündigen.

Dazu kommen verschiedene Stimmen der Community, die Haie als neue Fortbewegungsmittel unter Wasser sehen. Das würde eher zu «Fortnite» passen als torpedoschießende U-Boote. Was tatsächlich passieren wird, wissen wir noch nicht. Bei dem Live-Event am 6. Juni mit dem Titel «Das Gerät» könnten diese und weitere Fragen beantwortet werden.

(L'essentiel/Joshua Cruiser)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.