Beste Helfer

16. Juli 2014 11:19; Akt: 16.07.2014 11:35 Print

Die hilfreichsten Apps für die Ferienzeit

Damit es auch mit dem Ferien-Flirt klappt und Sie nicht von Bettwanzen attackiert werden, zeigt Ihnen L'essentiel die nützlichsten Smartphone-Helfer für den Urlaub.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Ohne Jetlag ankommen, der Kellnerin auf Spanisch erklären, wie gut ihr das Kleid steht, und später ein gemeinsames Foto mit ihr als Postkarte an die Daheimgebliebenen senden – dank Smartphone-Apps ist das in den Ferien kinderleicht.

Klar kann man auch den dicken Reiseführer einpacken, alles, was man mitnehmen will auf eine Packliste schreiben und versuchen, sich vor Ort mit Händen und Füßen verständlich zu machen. Es geht auch einfacher: Einen Überblick über die besten Helfer für unterwegs – vom Flirt-Assistenten bis zum Bettwanzen-Aufspürer finden Sie in der Bildstrecke. Um nicht in die Kostenfalle zu geraten, sollte man zudem vor den Ferien ein entsprechendes Datenpaket kaufen oder das Daten-Roaming deaktivieren.

Und was gibt es sonst noch zu beachten? Der Sicherheitsanbieter Lookout hat eine kurze Checkliste für die Ferienzeit zusammengestellt.

– Smartphones und Tablets sind keine Sonnenanbeter: Hitze und Sonneneinstrahlung können dem Smartphone schaden. Deshalb sollte das Gerät in einer Hülle mitgeführt werden.

– An Passwörtern führt kein Weg vorbei: Benutzen Sie PIN, Entsperrmuster oder ein Passwort, um das Smartphone vor fremden Zugriffen zu schützen.

– Vorsicht von fremden Wi-Fi-Netzwerken: Diese werden oft genutzt, um persönliche Daten abzufangen. Auf Dienste wie E-Banking sollte man beim Gebrauch von öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken verzichten, rät der Sicherheitsanbieter.

(L'essentiel/sda/tob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.