Social-Media-Star

06. November 2019 08:51; Akt: 06.11.2019 08:57 Print

Diese Influencer-​​Biene hat mehr Follower als du

Eine Biene aus Frankreich mischt gerade Instagram auf: Ihr Account hat bereits über 150.000 Follower.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Parasiten, der Gebrauch von Insektiziden und die Klimakrise sind unter anderem Schuld, dass der Bestand an Bienen massiv zurückgeht. Mit ihrem Instagram-Account will B., die erste Bienen-Influencerin, auf das Problem aufmerksam machen und Geld gegen das Bienensterben sammeln.

Dafür macht sie Dinge, die wir schon von ganz normalen Influencerinnen in unserem Feed kennen: Sie lässt sich auf der Straße, beim Yoga und sogar in der Badewanne fotografieren und versucht damit, möglichst viele Menschen zu erreichen.

B hat sogar schon einen Werbedeal an Land gezogen. Auf einem von Ricola gesponserten Post ist die Biene in den Schweizer Alpen beim Wandern – auf dem Wegweiser sieht man das Logo des Kräuterbonbon-Herstellers. In der Caption schwärmt B davon, wie Ricola sich für den Schutz der Bienen einsetzt. Eben so, wie Influencer-Marketing sonst auch funktioniert.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

So guys, this happened much sooner than expected thanks to you! Thanks @Ricola_fr for inviting me at your place in Switzerland. I discovered how you grow your plants in harmony with nature in a bee-friendly way and that you are working with local family farmers who are also taking care of my Swiss sisters! Thank you again for your engagement. I can’t wait to share with you more, go to follow @Ricola_fr, something nice is coming soon about my little trip to this amazing place! #bee #beefund #savethebees #beesofinstagram #ipbes7 #beenfluencer #buzzforbees #beekeeping #followme #picoftheday #weeklyfluff #switzerland #moutainview #mountain_world #herbs #sweetness #sweetie #sunrise #softness #partnership #wishyouwell #ricolafr #ricola

Ein Beitrag geteilt von B. (@bee_nfluencer) am

Hinter dem Account mit der animierten Biene steckt die Stiftung Fondation de France, die von der französischen Regierung gegründet wurde. Durch gezielte Investitionen in landwirtschaftliche Projekte soll der «Bee Fund» dem Rückgang der Bienenpopulation entgegenwirken.

Je mehr Follower der Account hat, desto mehr müssen die Brands für einen Post bezahlen – was wiederum den kleinen Bestäubern zu Gute kommt. Wer die Bienen unterstützen will, kann das also durch einen Klick auf Bs Follow-Button tun.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.