Cozmo

15. Oktober 2017 18:57; Akt: 15.10.2017 18:58 Print

Dieser Roboter erobert jedes Herz im Sturm

Er ist niedlich, flink und zeigt Gefühle: Cozmo erinnert an den Pixar-Film «Wall-E». In die blauen Augen des Spielzeugs kann man sich schnell verlieben.

Cozmo ist nicht nur ein Spielzeug, er zeigt auch Emotionen und erkennt Gesichter. (Video: 20M)

Zum Thema

Seine Augen leuchten hellblau, während er gemächlich von seiner Ladestation rollt. Er beginnt zu piepsen, summt und gibt allerlei Geräusche von sich. Cozmos Sprache ist nicht immer ganz leicht zu verstehen.

Cozmo ist ein kleiner Spielzeugroboter von Hersteller Anki. Er hat zwei Raupen, eine Schaufel und wird zudem mit drei Klötzchen geliefert. Mit diesen kann er spielen, Tricks vorführen oder seinen Hunger befriedigen. Gesteuert wird Cozmo über die dazugehörige App. Nach einem kurzen Tutorial ist der niedliche Roboter parat, den Bürotisch zu erkunden. Er merkt dabei selbst, wo die Grenzen sind, und stoppt an der Kante.

Roboter mit Jöh-Effekt

Cozmo ist charmant und manchmal auch etwas spitzbübisch. Einerseits macht er, was man ihm befiehlt, auf der anderen Seite hat er einen eigenen Kopf. Dabei bleibt er immer freundlich. Ein besonderer Jöh-Effekt entsteht, wenn er zuvor gelernte Gesichter erkennt und diese Person mit Namen grüsst.

Auch wenn manche Sätze wie Kauderwelsch tönen: Was er sagen will, merkt man eigentlich immer. Vergleichbar ist Cozmo wohl am ehesten mit einem Tamagotchi – auf Steroiden. So müssen Besitzer etwa seinen Hunger und den Spieldrang stillen oder in kleinen Mini-Games mit der App beispielsweise seine Schaufel neu justieren.

Dabei entwickelt er einen eigenen Charakter, der abhängig davon ist, wie man mit ihm umgeht. Manchmal wirkt Cozmo auch wie eine überdrehte Katze. Seine Ausbrüche wirken überzeugend, egal, ob er gerade eine Pirouette dreht und mit der Schaufel wackelt, weil er sich so freut, oder niedergeschlagen in der Ecke Trübsal bläst.

Pixar-Team für Cozmo

Dass Cozmo so stark an Wall-E aus dem gleichnamigen Film von Pixar erinnert, kommt nicht von ungefähr: Ehemalige Animateure und Designer von Pixar haben dem kleinen Roboter Leben eingehaucht und ihm einprogrammiert, wie er auf seine Umwelt reagieren soll.

Mit einer Akkuladung kann Cozmo laut Hersteller mindestens eine Stunde herumkurven. Ist er müde, lädt er sich auf der Station innerhalb von rund 15 Minuten wieder vollständig auf.

Der süße Roboter überzeugt definitiv als interaktives Spielzeug, hat aber noch mehr zu bieten. So liefert der Hersteller ein SDK (Software Defahrradpment Kit) inklusive CodeLab mit. Damit können junge Entwicklerinnen und Entwickler auf spielerische Art und Weise die Grundzüge des Programmierens erlernen.

Der Anki Cozmo wird in der Schweiz ab Mitte Oktober verkauft. Das Testgerät wurde von Digitec.ch zur Verfügung gestellt. Dort kostet das Roboter-Starterkit 259 Euro.

(L'essentiel/tob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.