Virtuelle Realität

17. Mai 2019 19:16; Akt: 17.05.2019 19:16 Print

Dieser Roboter haut dich, wenn du im Game kämpfst

Wenn du gern in Spielwelten abtauchst, dir diese aber zu wenig realistisch sind, gibt es eine Lösung. Dieser Apparat schlägt zu, wenn du im Spiel getroffen wirst.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mensch gegen Maschine heißt es bei einem Projekt des Youtubers James Bruton. Dafür arbeitete er mit Studenten der englischen Universität Portsmouth zusammen, die sich auf die Technologie von Videospielen spezialisiert haben. Entstanden ist ein Roboter, der den Spieler in echt schlägt, wenn dieser in der virtuellen Realität gehauen wird.

Der Roboter kann auf seinen kleinen Rädern herumfahren und verfügt über pneumatische Arme, die mit Boxhandschuhen ausgestattet sind. Damit kann er Faustschläge austeilen, die den Spieler nicht zu stark verletzen. Gesteuert wird der Apparat über einen Mini-Computer. Das passende Virtual-Reality-Game wurde extra für diesen Zweck entwickelt.

Wenn du dir deinen eigenen Game-Roboter bauen möchtest, findest du den Code dazu hier.

Wie das Roboter-Projekt entstanden ist, erklärt James Bruton in diesem Video. (Youtube/JamesBruton)

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.