Microsoft-Update

17. Oktober 2013 16:24; Akt: 17.10.2013 16:42 Print

Ein neues Kapitel mit Windows 8.1

Ab sofort steht das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 8.1 zum Download bereit. Auch Facebook liefert eine eigene App.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Mit Windows 8 hat Microsoft vor einem Jahr ein neues Kapitel aufgeschlagen. Das Kachel-Betriebssystem soll den Weg in die mobile Computernutzung weisen. Mit dem ersten grossen Update von Windows 8 auf 8.1 startet jetzt ein neuer Abschnitt. Seit 13 Uhr steht die finale Version von Windows 8.1 über den Windows Store zum Download bereit.

Gleichzeitig lanciert auch Facebook seine eigene App für das Microsoft Betriebssystem. Das Programm hat eine touchoptimierte Oberfläche und soll Nutzern von Windows-Tablets das Leben erleichtern. Die App sieht aus, wie ihre Pendants auf anderen Systemen: Statusmeldungen, Fotos und ein Chat-Menü auf der rechten Seite.

Der Windows-Store wurde in Vergangenheit kritisiert, da viele bekannte Namen nicht darin vertreten sind. Von der Präsenz der neuen Facebook-App wird also auch Microsoft profitieren. Voraussetzung für die Installation ist allerdings zwingend die Version 8.1, wie «The Verge» berichtet.

Ein «falscher» Startknopf

Mit dem Microsoft-Update halten auch einige Neuerungen Einzug. Wie bereits angekündigt kehrt mit der Version 8.1 der Windows-Startknopf ins System zurück. Dabei bleibt es aber bei einer Alibi-Übung. Denn: Beim Drücken erscheint nicht etwa das Startmenü, wie bei Windows 7, sondern der mit Windows 8 eingeführte Startbildschirm.

Größer fallen die Änderungen an der Kachel-Oberfläche aus. Neu kann diese zum Beispiel mit einem eigenen Desktop-Hintergrund hinterlegt werden. Zudem können die Kacheln in mehreren Größen angezeigt, besser sortiert und umbenannt werden.

Eine Flut von Neuerungen

Verbessert hat Microsoft das gleichzeitige Arbeiten mit mehreren Programmen. War die Einteilung des Bildschirms für mehrere Apps bis anhin eingeschränkt, kann nun frei gewählt werden wie viel Platz die einzelnen Programme einnehmen. So können mehrere Programme simultan dargestellt werden. Wie viele das sind, hängt von der Größe des Bildschirms ab.

Das System wurde an vielen Ecken nachgebessert und bietet eine ganze Flut an neuen Funktionen. Neu kann etwa auch der Sperrbildschirm als Plattform für Diashows genutzt werden. Außerdem wurde Windows 8.1 für den Einsatz in Unternehmen optimiert.

Die Kompatibilitätsfrage?

Alle Einstellungen, Dateien und Programme bleiben beim Umstieg laut Microsoft erhalten. Trotzdem sollte vor dem Update ein Backup durchgeführt werden, um die eigenen Daten zu sichern. Welche Apps schon für 8.1 kompatibel sind, listet Microsoft in seinem Kompatibilitätscenter.

Für Windows-8-Nutzer kostenlos

Windows 8 hatte zunächst nicht den Erfolg eingefahren, den sich Microsoft und die Branche erhofft hatten. Der Verkaufsstart der neuen Version treffe aber nun auf ein gutes Marktumfeld mit leichtem Wachstum, sagte Christian Illek, Chef von Microsoft Deutschland.

Für Windows-8-User ist das Update kostenlos. Nutzer älterer Systeme müssen für das Update bezahlen. Ab Freitag soll Windows 8.1 auch im Handel verfügbar sein. Ausserdem wird es auf neuen Geräten wie PCs, Ultrabooks, Tablets und sogenannten Convertibles angeboten.

(L'essentiel Online/tob/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.