Hört nicht mehr auf jeden

10. Dezember 2018 11:12; Akt: 10.12.2018 11:13 Print

Endlich Stimmerkennung für Alexa

Bisher konnte jeder mit dem Aktivierungskennwort «Alexa» der Sprachassistentin Befehle geben. Dem will Amazon jetzt ein Ende setzen.

storybild

Amazons Alexa erkennt bald ihren Besitzer - sofern gewünscht. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alexa, tu dieses, Alexa, kauf jenes: Jeder, der das Aktivierungskennwort «Alexa» kannte, konnte Amazons Sprachassistentin bisher Anweisungen geben. Damit ist jetzt Schluss. Ab sofort kann die virtuelle Helferin nämlich – sofern gewünscht – Besitzer, Familienmitglieder und Freunde an der Stimme erkennen und entsprechend unterschiedlich behandeln.

Die Funktion muss dafür einmalig in der Alexa-App freigeschaltet werden. Anschließend können mit dem Befehl «Alexa, lerne meine Stimme» Stimmprofile erstellt werden. Alexa fragt dabei nach dem Namen und gibt Sätze vor, die nachgesprochen werden müssen. Die Registrierung dauert rund fünf Minuten. Mit der Frage «Alexa, wer bin ich?» lässt sich anschließend überprüfen, ob's geklappt hat. Zum Start nutzt Alexa die Stimmerkennung, um Musik, Nachrichten, Anrufe, Mitteilungen und Shopping-Freigaben an die jeweils erkannte Person anzupassen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.