Aktivistin «Barbara.»

15. Januar 2018 19:59; Akt: 16.01.2018 07:37 Print

Facebook löscht Bilder von Deutschlands Banksy

Sie ergänzt Werbeplakate und Schmierereien mit ironischen Klebezetteln. Jetzt hat Facebook der deutschen Straßenkünstlerin Barbara. mit der Löschung ihres Accounts gedroht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Facebook und Instagram hätten in den letzten Wochen zahlreiche ihrer Beiträge gelöscht, «weil sie angeblich gegen die Gemeinschaftsstandards Verstoßen», schreibt die deutsche Straßenkünstlerin Barbara. in einem Post, über den die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» als Erste berichtete. Außerdem sei ihr angedroht worden, ihr Account werde gelöscht, «wenn das nochmal passiert».

Barbara. ist das Pseudonym einer in ganz Deutschland aktiven Straßenkünstlerin. Mit Zetteln ergänzt, entfremdet und kommentiert sie Verbotsschilder, Hinweistafeln, Werbeplakate und Graffiti im öffentlichen Raum. Mal fröhlich, mal ernst, oft auch politisch. Ihrer Arbeit folgen auf Facebook und Instagram rund eine Million Menschen, 2016 erhielt sie den Grimme Online Award. Wie der britische Streetart-Künstler Banksy hält Barbara. ihre Identität geheim. So ist auch unbekannt, ob es sich um eine oder mehrere Personen handelt.

«Nicht einmal Gründe für das Löschen»

Seit Januar greift in Deutschland das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG), das soziale Netzwerke dazu verpflichtet, rechtswidrige Einträge schneller und konsequenter zu entfernen. Kritiker befürchteten, dass die Plattformen aus Vorsicht lieber einen Beitrag mehr löschen, ohne den größeren Zusammenhang zu prüfen.

Auch die Künstlerin beschwert sich: «Über das Löschen von Beiträgen entscheiden irgendwelche Angestellte von privaten Firmen im Auftrag von Facebook und Instagram, die im Schnellverfahren entscheiden und nicht einmal irgendwelche Gründe für das Löschen nennen.» Ihre Follower reagieren einstimmig mit Unverständnis und Empörung.

Ob das Entfernen der Barbara.-Bilder direkt auf das NetzDG zurückzuführen ist, ist nicht klar. Schon früher seien Beiträge von ihr gelöscht worden, dies aber meist im Zusammenhang mit Nacktheit.

Nur noch zensierte Satire

Sie sehe die Freiheit im Internet «dadurch mehr als bedroht» und müsse künftig gut überlegen, ob sie ein Foto überhaupt poste, schließlich drohe Facebook mit der Sperrung ihres Kontos. «Satire kann in den sozialen Netzwerken unter den gegebenen Umständen nur noch zensiert stattfinden», heißt es in dem Post.

Mittlerweile hat Facebook einige Beiträge wieder freigegeben und sich bei Barbara. entschuldigt, Bilder wie jene des Kaktus bleiben aber gelöscht. Die Künstlerin hat sie uns auf Anfrage aber zur Verfügung gestellt (siehe Bildstrecke oben).

(L'essentiel/kko)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Motz am 17.01.2018 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Awer wann een eppes mellt wat wierklech sollt geläscht ginn (Video wou lait zerschloen ginn, Beiträg wou zu Gewalt obgeruff get etc) dann kritt een gesoot: sorry dat geet net géint eis Regelen

  • Artissimo am 16.01.2018 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    Näischt mat Banksy ze din, nët vum niveau, vum Humor oder vun der Ëmsetzung hier. Ët gëtt nëmmen ee Banksy, d'Original.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Motz am 17.01.2018 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Awer wann een eppes mellt wat wierklech sollt geläscht ginn (Video wou lait zerschloen ginn, Beiträg wou zu Gewalt obgeruff get etc) dann kritt een gesoot: sorry dat geet net géint eis Regelen

  • Artissimo am 16.01.2018 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    Näischt mat Banksy ze din, nët vum niveau, vum Humor oder vun der Ëmsetzung hier. Ët gëtt nëmmen ee Banksy, d'Original.