High Stakes

05. September 2018 07:04; Akt: 05.09.2018 07:04 Print

«Fortnite»-​​Fans, ein neuer Modus kommt!

Mit dem Update «High Stakes» erfährt das beliebte Spiel verschiedene Neuerungen, darunter neue Skins, neues Equipment und der Modus «Getaway».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Die Entwickler von Epic Games haben für heute ein «Fortnite»-Update angekündigt. Mit dabei sind unter anderem ein Event mit dem Namen «High Stakes» und ein neuer Spielmodus. Der Event kann grundsätzlich gratis gespielt werden. Nur das neue Wild-Card-Outfit muss gekauft werden, falls man es haben möchte.

Im ebenfalls neuen «Getaway»-Modus werden auf dem Spielgelände vier Tresore verteilt. Neben einem Juwel in Form eines Lamas beinhalten diese auch seltene Gegenstände. Die Spieler machen sich in Viererteams auf, um den Inhalt zu erbeuten und das Lama in die Fluchtzone zu retten.

Weitere Neuigkeiten

Auch eine neue Waffe soll mit dabei sein: Die Grappler Gun ist mit einer Art Saugglocke ausgestattet. Wenn man damit auf eine Wand schießt, wird der Spieler danach in diese Richtung gezogen. Zusätzlich werden spezielle Challenges eingeführt, um diverse neue Ausrüstungsgegenstände freizuschalten.

Violette Mystery-Box

Ein mysteriöser Würfel sorgte jüngst für Furore. Die violette Box wurde am 24. August erstmals gesichtet und bewegt sich seither durch die Spielwelt. Bei Gamern, die versuchten, das Objekt anzugreifen, feuerte der Würfel zurück und die Spieler erlitten Schaden an ihrer Gesundheit oder mussten gar den virtuellen Tod hinnehmen.

Die violette Box sendet Lichter und Geräusche aus. Durch ihre Anwesenheit verändert sich auch die Schwerkraft im Game. Spieler, die sich in ihrer Nähe befinden, können höher und weiter springen. Auch zwei Zonen der Schwerelosigkeit wurden im Spiel gesichtet. Der Youtube-Streamer Drift0r spekuliert, man könne nur einen Teil des Würfels sehen. Es gebe aber noch viele weitere Seiten, die nicht sichtbar seien.

Was, denkst du, steckt hinter dem Würfel? Diskutier mit.

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.