Milliarden-Spiel

10. Oktober 2013 12:16; Akt: 10.10.2013 12:21 Print

«GTA V» knackt mehrere Weltrekorde

Das Spiel «GTA V» hat eingeschlagen wie eine Bombe - nun auch offiziell. Das «Guinness-Buch der Rekorde» ehrt das Gangster-Epos gleich mit sieben Einträgen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wie ‹GTA V› bewiesen hat, ist Gaming kein Nischenhobby mehr», sagt Craig Glenday, Chefredakteur des «Guinness-Buch der Rekorde». Er sei deshalb sehr stolz, dass die GTA-Serie mit dem neusten Titel wieder im Rekordbuch vertreten sei, heißt es in einer offiziellen Mitteilung. Bereits 2008 war «GTA IV» im Guinness-Buch verewigt. Der Nachfolger hält künftig gleich sieben Einträge.

Darunter befinden sich Kategorien wie «Meistverkauftes Videospiel innerhalb 24 Stunden», «Game, das am schnellsten eine Milliarde US-Dollar umsetzte» oder «Produkt der Unterhaltungsserie, das in 24 Stunden die höchsten Einnahmen generierte».

Spiel sticht Blockbuster aus

«GTA V» wurde am 17. September 2013 für die Playstation 3 und die Xbox 360 veröffentlicht. Entwickelt wurde das Spiel von Rockstar North. In den ersten 24 Stunden wurden über 11 Millionen Spiele verkauft, was einen Umsatz von über 800 Millionen Dollar generierte. Bereits nach drei Tagen war die Milliarde geknackt. Das war bislang keinem anderen Videospiel oder Blockbuster-Film gelungen.

(L'essentiel Online/tob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.