Modell mit 5G

06. Dezember 2021 08:32; Akt: 06.12.2021 08:32 Print

Günstiges iPhone soll 2022 kommen

Apple plane eine Neuauflage des preisgünstigen iPhone SE. Das kleinste Apple-Smartphone soll im kommenden Frühling ein Update erhalten. Dies berichtet ein Unternehmen aus Taiwan.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In weniger als vier Monaten könnte Apple das nächste Handy präsentieren. Laut Analystinnen und Analysten der taiwanesischen Marktforschungsfirma Trendforce soll der Hersteller fürs erste Quartal 2022 einen Event planen. In der Vergangenheit hat Apple schon mehrfach im März Produkte-Events abgehalten.

An dem nächsten Anlass könnte unter anderem ein neues iPhone SE enthüllt werden. Es ist das kleinste und günstigste Modell im Lineup des Herstellers. Bildschirm, Kamera, Akku: Was am Smartphone alles erneuert werden soll, lässt Trendforce offen. Laut den Analystinnen und Analysten sei es aber höchstwahrscheinlich, dass das Gerät die Funktechnologie 5G erhält.

Sehr unterschiedliche Aussagen

Zu den restlichen technischen Eckdaten gibt es bisher sehr unterschiedliche Aussagen. Laut dem Analysten Ross Young soll es bei dem Bildschirm des kommenden iPhone SE keine großen Änderungen geben. So soll das Handy nach wie vor ein 4,7 Zoll großes LCD-Display erhalten. Eine Änderung prophezeit er erst für 2023 oder 2024.

Im Juli gab es bereits die ersten Gerüchte zu einer Neuauflage des iPhone SE. Damals wurde noch gemunkelt, dass der A14-Prozessor im kommenden Gerät verbaut werden soll. Andere Analystinnen und Analysten vermuten, dass Apple im günstigen iPhone den Chip der Top-Modelle, den A15, verbauen will. Optisch soll sich indes nichts an dem Gerät ändern. Es soll immer noch im gleichen Gehäuse stecken wie bisher – und damit an die Zeiten des iPhone 8 erinnern. Auch der Fingerabdrucksensor – der in neueren iPhones von Face ID abgelöst wurde – dürfte im iPhone SE 2022 erhalten bleiben, schreibt Heise.de.

Das erste iPhone SE hat Apple hierzulande im April 2016 veröffentlicht. Damals war eine Bildschirmgröße um fünf Zoll der Standard. Das zweite Modell der Serie erschien im Jahr 2020. Heutzutage ist das iPhone SE mit seinen 4,7 Zoll zwar ein Winzling, zählt aber auch gerade deshalb zu einer gefragten Nische. Nur als Vergleich: Das iPhone 13 Pro Max misst 6,7 Zoll – rund 17 Zentimeter in der Diagonale. 4,7 Zoll entspricht knapp 12 Zentimetern.

(L'essentiel/Tobias Bolzern)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.