Apple Keynote

10. September 2019 18:51; Akt: 11.09.2019 15:25 Print

Hui! So bunt sind die neuen iPhone-​​Modelle

Den Dienstagabend hatten Apple-Fans rot im Kalender markiert: Die US-Tech-Firma hat das neuste iPhone und weitere Gadgets vorgestellt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

23 Uhr, Zusammenfassung

Bunte iPhones und eine neue Dreifachkamera

Das ging Ruckzuck: In rund 100 Minuten sind der Apple-CEO Tim Cook und seine Top-Manager am Dienstagabend durch die Neuheiten gefegt. Im Mittelpunkt standen die Handys. Diese gibt es in drei Varianten. Das iPhone 11 ist der Nachfolger des iPhone Xr. Es hat eine Dualkamera und ist unter anderem in einem pastellfarbenen Lila- und Grünton ab 809 Fr. erhältlich – rund 50 Fr. günstiger als sein Vorgänger zu Verkaufsbeginn.

Das teurere iPhone 11 erhält den Zusatz Pro. Apple hat aus der bisherigen Dual- eine Dreifachkamera gemacht. Neu ist die Ultraweitwinkellinse. Bei der Präsentation wurden Fotos gezeigt, die damit gemacht wurden und prächtig aussahen. Wie gut sich die Kamera dann im Alltag behauptet, wird erst ein Test zeigen. Das iPhone 11 Pro und das größere Pro Max gibt es ab 1199, respektive 1200 Euro. Die Geräte können ab Freitag vorbestellt werden.

Auch eine neue Apple Watch wurde gezeigt. Die Series 5 hat ein Always-on-Display und einen integrierten Kompass. Verkauft wird sie ab 400 Euro. Fast spannender als die gezeigte Hardware waren Details zu neuen Diensten. So greift Apple Netflix und Co. mit seinem Streamingangebot TV+ an. Der Dienst läuft ab November und kostet pro Monat 6 Franken. Auch ein Game-Abo – Apple Arcade – gibt es als Familienabo für 5 Euro. Der Dienst läuft am 19. September an.

20.42 Uhr, Bye!

Das wars. Danke fürs Mitlesen. Hier an dieser Stelle wird es in Kürze eine ausführlichere Zusammenfassung geben. Wir wünschen allen noch einen schönen Abend.

20.35 Uhr, Die Preise

Das iPhone 11 Pro gibt es ab 999, das größere iPhone 11 Pro Max ab 1099 Dollar. Die Geräte können ab Freitag vorbestellt werden.

20.24 Uhr, Deep Fusion

Was spannend aussieht ist ein Feature, das beim iPhone 11 Pro später per Update nachgereicht werden soll. Bei Deep Fusion werden neun Aufnahmen gemacht, viele davon noch bevor man den Auslöser drückt. Die Aufnahmen werden dann im Nachhinein zu einem ganzen Bild zusammengefügt.

20.18 Uhr, iPhone 11 Pro

Das teurere Pro-Modell gibt es ebenfalls in neuen Farben. Apple verspricht bis zu viert Stunden längerer Laufzeit als beim Vorgänger. Außerdem hat das Gerät eine 18-W-Schnellladefunktion und eine Dreifachkamera.

20.05 Uhr, iPhone 11

Das iPhone 11 gibt es ab 699 Dollar.

20.02 Uhr, A13

Das Handy erhält auch einen neuen, schnelleren Prozessor, den A13. Dieser ermöglicht zum Beispiel noch realistischere Games. Gerade läuft eine Demo auf der Bühne.

20 Uhr, Slofies

Das iPhone 11 kann neu auch mit der Frontkamera Slowmotion-Videos aufnehmen. Wie diese heißen? «Slofies», sagt Apple – ein Kofferwort aus Selfie und Slowmotion. Wir sind nicht ganz sicher, was wir über den Namen denken sollen.

19.46 Uhr, iPhone

Es geht weiter zum iPhone. Tim Cook ist zurück auf der Bühne. Die neuen Modelle gibt es in den Farben: Lila, weiß, grün, gelb, schwarz und rot. Das neue iPhone 11 ist wohl das günstigste der neuen Geräte. Es hat eine Dualkamera mit Weitwinkel und Zoom-Linse. Die Kamera soll insbesondere im Dunkeln bessere Fotos und Videos liefern als der Vorgänger, das iPhone Xr.

Das Glas auf der Vorder- und Rückseite soll härter sein als früher.

19.31 Uhr, Always-on

Es gibt eine neue Apple Watch. Diese hat ein sogenanntes LPTO-Display. Was das bringt: Es ist ein Always-on-Display, das permanent anzeigt, ohne mehr Akku zu verbrauchen, so das Versprechen von Apple. Auch hat die neue Watch-Version einen integrierten Kompass.

19.26 Uhr, Apple Watch

Die beste Promo, die Apple sich wünschen kann: Nutzer erzählen gerade im Video, wie ihnen die Uhr geholfen hat – beim Abnehmen, oder der Erkennung von Herzproblemen. «Das sind nur einige Stories, die ich jeden Tag zu hören bekomme», sagt Cook. Die Uhr hat sich in den letzten Jahren von einer reinen Benachrichtigungszentrale zum Fitness- und zum Gesundheits-Gadget entwickelt.

19.22 Uhr, iPad

Nach all den Diensten ist nun wieder Hardware dran. Gerade geht es um das iPad, das in einer neuen Einsteigerversion mit Tastatur und Zeichenstift präsentiert wird. Das Modell soll 329 Dollar kosten. Für Schüler soll der Tablet-PC 299 Dollar kosten.

19.21 Uhr, Streamingdienst

Los geht es am 1. November mit Apple TV+ in über 100 Ländern. Ob Deutschland und Luxemburg auch dabei sein werden? TV+ wird im Familienabo 4,99 Dollar kosten. Und: Wer demnächst ein iPhone oder iPad oder einen Apple TV kauft erhält das erste Jahr kostenlos, kündigt Cook auf der Bühne an.

19.18 Uhr, Apple TV+

Es geht schon weiter zum nächsten Dienst. Apple TV+ ist der neue Streamingdienst von Apple. Gerade eben läuft auf der Bühne von der neu produzierten Serie «See» mit Jason Momoa «Aquaman».

19.05 Uhr, Game Abo

Los geht es mit Apple Arcade. Ein neuer Dienst, den Apple im Frühling vorgestellt hat. Arcade ist eine Art Abo für Games, die man auf iPhones, iPads und Mac spielen kann. Apple Arcade wird ab dem 19. September in mehr als 150 Ländern verfügbar sein. Zum Start gibt es mehr als 100 Games. Das Familienabo kostet 499 Dollar monatlich. Der erste Monat ist kostenlos.

19.02 Uhr

Cook verspricht für den heutigen Event «big announcements», also große Ankündigungen.

19.01 Uhr

Vom iPhone bis zu den Airpods. Das Eröffnungsvideo zeigte Produkte von Apple. Nun steht Tim Cook, Chef der Firma auf der Bühne.

19 Uhr

Es geht los – pünktlich auf die Minute.

18.55 Uhr

Spannend wird auch der Blick auf die Dienste sein. Ein Sektor, der für Apple zunehmend wichtiger wird. Bereits im Frühling hat Apple ein neues Abo-Modell für Games angekündigt. Zum Dienst dürfte es heute weitere Details geben. Spannend ist «Apple Arcade» auch darum, weil iPad-Besitzer nun PS4- und Xbox-One-Controller mit dem Tablet verbinden können.

Auch neue iPads oder neue Macbooks könnten heute Abend vorgestellt werden. Allerdings wäre es auch möglich, dass Apple die Ankündigungen zu diesen Geräten an einem zweiten Event im Oktober oder gar ganz ohne großes Trara per Mitteilung präsentiert.

18.50 Uhr

Das Design der neuen iPhones sorgt schon vor der Vorstellung für Belustigung im Netz.

18.45 Uhr, iPhones – was noch?

Neben den neuen iPhones dürften heute auch noch andere Gadgets auf der Bühne im Steve Jobs Auditorium gezeigt werden. Ebenfalls als so gut wie gesetzt gilt ein Update für die Apple Watch. Die Datenuhr ist für den Konzern ein wichtiger Technologietreiber. Letzte Gerüchte vor dem Event besagen, dass Nutzer mit der kommenden Apple Watch ihren Schlaf überwachen können. Auch soll die neue Version der Datenuhr in einer Keramik- und Titanversion erscheinen.

18.40 Uhr, Mitverfolgen

Um 19 Uhr geht es los. L'essentiel berichtet hier über alle Highlights des Events. Wer die Übertragung live mitverfolgen will, kann das hier tun. Apple überträgt dieses Jahr nämlich zum ersten Mal einen Event live auf Youtube. Die Keynote kann aber auch direkt auf Apples Website verfolgt werden.

18.35 Uhr, Großandrang

18.30 Uhr, Hallo

Herzlich willkommen zur großen Apple-Sause. Heute stellt der Hersteller an seinem Hauptsitz in Cupertino neue Gadgets vor. Vor dem Event sind auch dieses Jahr zahlreiche Details durchgesickert: Neue Handys sind heute sicher zu sehen. Gleich drei iPhones in unterschiedlichen Größen und Preisklassen soll es geben. Glaubt man den letzten Gerüchten, so orientieren sich die neuen Modelle am Design der letzten beiden Jahre. Allerdings könnte es neue Farben geben und die Kamera soll deutlich aufgemotzt worden sein.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.