«Funken gesprüht»

16. Juli 2019 07:33; Akt: 16.07.2019 15:29 Print

iPhone explodiert in der Hand einer 11-​​Jährigen

Ein Apple-Smartphone schlug in den USA plötzlich Funken und brannte Löcher in die Bettdecke. Das Mädchen kam mit dem Schrecken davon.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kayla (11) aus Bakersfield im US-Bundesstaat Kalifornien nutzte ihr iPhone vor allem dazu, Youtube-Videos zu schauen. Ab und an durften auch ihre jüngeren Geschwister darauf gamen. Doch dann fing das Gerät plötzlich an zu brennen und explodierte.

So erzählte das die 11-Jährige gegenüber dem lokalen Fernsehsender 23 ABC News: «Ich saß und hatte mein Smartphone in der Hand. Dann sah ich Funken fliegen und warf das Gerät auf eine Decke». Dort brannte das iPhone Löcher bis zur Matratze. Sie hatte Glück: Das Feuer breitete sich nicht aus.

Ursache unbekannt

Das Mädchen blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Am nächsten Tag rief ihre Mutter beim Kundenservice von Apple an. Sie sollte Bilder schicken und das Gerät an den Hersteller zurückgeben. Apple untersuche den Fall und werde ihr ein neues iPhone zukommen lassen.

«Mein Kind hätte in Brand geraten und verletzt werden können. Ich bin froh, dass es ihr gut geht», sagt die Mutter dem TV-Sender. Der Grund für die Explosion ist nicht klar. Das Handy sei weder beschädigt gewesen, noch wurde es mit inoffiziellen Kabeln geladen.

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • knight_rider am 17.07.2019 01:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kommt vor

  • Explosive am 16.07.2019 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    Auch darum sollte man Kindern kein Smartphone geben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • knight_rider am 17.07.2019 01:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kommt vor

  • Explosive am 16.07.2019 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    Auch darum sollte man Kindern kein Smartphone geben.