Neue Funktion

24. Januar 2020 08:13; Akt: 24.01.2020 08:24 Print

Jetzt wird es bei Whatsapp dunkel

Lange haben Fans auf ihn gewartet, nun ist er zum ersten Mal aufgetaucht: So sieht der Dunkelmodus von Whatsapp aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der sogenannte Dark Mode bei Whatsapp ist jetzt für Beta-Nutzer der App auf Android-Phones verfügbar. Aber auch alle anderen User dürften sich nicht mehr lange gedulden müssen, bis auch sie Gebrauch vom Dunkelmodus machen können.

Dieser wird dann in den Einstellungen innerhalb der App unter «Chats» aktiviert werden können. Dort wird die Option «Theme» zu sehen sein. Klickt man darauf, kann man zwischen dem Dunkelmodus, einem hellen Modus, einem System-Standard-Modus und einem Akku-Sparmodus wählen, wie Wabetainfo.com schreibt.

Beim hellen Modus handelt es sich um jenes Aussehen, das man von Whatsapp gewöhnt ist. Der Dunkelmodus ändert jedoch die Hintergrundfarbe der ganzen App zu schwarz und lässt die Schrift weiß und grün werden. Auch innerhalb der Chats verändern sich die Farben. Während die Textnachrichten anderer Personen dunkelgrau erscheinen, werden die eigenen Nachrichten dunkelgrün.

Automatische Anpassung

Wählt man den System-Standard-Modus aus, erkennt die App automatisch, ob sich das gesamte Telefon in einem Dunkelmodus oder einem hellen Modus befindet. Es passt sich automatisch an die Veränderung im System an. Dies geschieht auch, wenn man den Akku-Sparmodus eingeschaltet hat und das Telefon in den Sparmodus versetzt. Dann wird die App dunkel.

Wann der Dunkelmodus sowohl auf Android als auch für iOS für alle Nutzer verfügbar sein wird, ist noch nicht klar. Die Tatsache, dass Whatsapp die Funktion aber bereits für Beta-Nutzer freigeschaltet hat, lässt vermuten, dass es nicht mehr lange dauern kann.

(L'essentiel/doz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.