«The 27 Club»

07. April 2021 12:51; Akt: 07.04.2021 13:11 Print

KI komponiert «neue» Songs von verstorbenen Stars

Jimi Hendrix, Amy Winehouse, Kurt Cobain: Sie alle sind im Alter von 27 Jahren verstorben. Eine künstliche Intelligenz hat nun neue Lieder der Musikerinnen und Musiker komponiert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Würde er noch leben, wäre der Nirvana-Sänger Kurt Cobain jetzt 54 Jahre alt. Jedes Jahr an Cobains Geburtstag – am 20. Februar – fragen sich seine Fans, was für Songs er wohl heute schreiben würde, wenn er sich nicht am 5. April 1994 das Leben genommen hätte.

Die Antwort auf die Frage wird man nicht beantworten können. Doch nun versucht eine künstliche Intelligenz diese Lücke – zu einem Teil – zu füllen. Dazu hat Over the Bridge, eine Organisation für psychische Gesundheit, mehr als zwei Dutzend Songs von Nirvana untersucht. Die künstliche Intelligenz von Google, Magenta-KI, hat daraufhin einen neuen Song im Stil von Nirvana komponiert. Herausgekommen ist der Track «Drowned in the Sun».

Zwar stammt der Songtext von einem Computer, eingesungen wurde er aber vom Sänger Eric Hogan, der in einer Nirvana-Tribute-Band dabei ist. Alles andere, was im Song zu hören ist, wurde vom Computer kreiert. Dabei bereitete das Gitarrenspiel von Cobain der künstlichen Intelligenz anfangs einige Mühe. Die KI gab oft nur sehr verzerrte Gitarren aus.

Das Programm spuckte den Text aus

Gleiches galt für den Songtext. Auch hier wurde die künstliche Intelligenz erst mit Lyrics von Cobain gefüttert. Danach spuckte das Programm einen Text aus, der Poesie, Tonfall und Kadenz des Künstlers nachahmte. «Es brauchte einige Anläufe und vieles an Ausprobieren», erklärt Sean O’Connor gegenüber dem Musikmagazin Rolling Stone. Ein Kreativteam wählte dann die besten Samples und Songtexte aus dem Katalog aus und stellte sie zu «Drowned in the Sun» zusammen.

«Drowned in the Sun» ist nur ein Song aus der Sammlung «The Lost Tapes of the 27 Club». Unter dem Titel sind weitere «neue» Werke von Künstlerinnen und Künstlern wie Jimi Hendrix, Jim Morrison und Amy Winehouse erschienen. Sie alle sind im Alter von 27 Jahren gestorben. Auch diese wurden komplett von der künstlichen Intelligenz komponiert. Mit den komponierten Songs will die Mental-Health-Organisation «Over the Bridge» die Hörerinnen und Hörer für psychische Erkrankungen sensibilisieren.

(L'essentiel/Tobias Bolzern)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.