WWDC

01. Juni 2019 16:02; Akt: 04.06.2019 14:48 Print

Killt Apple heute iTunes?

Apple hat auf den sozialen Medien alle Einträge zu iTunes gelöscht. Experten sehen darin einen Hinweis, dass die Software vor dem Aus steht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Multimedia-Dinosaurier hat ausgedient: Apple will die Verwaltungssoftware iTunes dem Anschein nach heute begraben. Dies berichten mehrere US-Medien. Im Vorfeld der heutigen Apple-Entwicklerkonferenz WWDC seien die Kanäle von iTunes auf Instagram und Facebook bereits bereinigt worden, schreibt die Tech-Plattform Theverge.com. Bei Twitter hingegen ist der Account noch gefüllt.

Apple hat iTunes im Januar 2001 veröffentlicht. «iTunes ist das Paradebeispiel für eine Software, die immer weiterwuchs und zu einem aufgeblähten Monster wurde», schreibt Theverge.com. Die Software soll nun den Gerüchten zufolge in Einzelteile wie «Musik» und «Podcasts» aufgesplittet werden.

Was sonst noch?

Wie Bloomberg.com berichtet, soll es für Geräte wie das iPhone oder das iPad einen systemweiten Dark Mode geben. Die Benutzeroberfläche soll dabei hauptsächlich aus dunklen Elementen bestehen, wodurch der Akku weniger beansprucht werden soll.

Ebenfalls sollen einige iOS-Programme überarbeitet worden sein. So etwa soll es in der Nachrichten-App – ähnlich wie bei Whatsapp – künftig möglich sein, ein Profilbild und einen Nutzernamen zu wählen. In der Mail-App soll man ganze Konversationen auf stumm schalten können.

Die WWDC-Präsentation startet um 19 Uhr.

(L'essentiel/tob/swe/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • and_schar am 18.06.2019 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ab weini verschwennt dann elo iTunes ??

Die neusten Leser-Kommentare

  • and_schar am 18.06.2019 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ab weini verschwennt dann elo iTunes ??