Controller-Verpackung

11. August 2020 16:26; Akt: 11.08.2020 16:32 Print

Leak bestätigt: Die Xbox Series S kommt

Ein geleakter Controller der neuen Xbox gibt Hinweise auf eine weitere Variante der Konsole. Die Xbox Series S soll kleiner und günstiger sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bisher rankten sich nur Gerüchte um mehrere Varianten der kommenden Xbox-Generation, nun ist es praktisch bestätigt: Die Xbox Series S soll neben der «X»-Version als Alternative auf den Markt kommen. Von Microsoft selber gab es noch keine Details. Jedenfalls nicht offiziell: Ihr neuer Controller gelangte nämlich samt Verpackung in die Hände eines Twitter-Users.

Der Twitter-User Zak S war eigentlich nur auf der Suche nach einem neuen Xbox One Controller. In einer Online-Anzeige konnte er den Drücker für 35 Euro ersteigern. Zu seiner Überraschung war das Design etwas anders als gewohnt, das Steuerkreuz und der Share-Button sind eindeutig aus der neuen Generation. Es handelte sich also um einen Prototyp, der zur noch unveröffentlichten Konsole Xbox Series X gehört.

Auch die Playstation 5 hat zwei Versionen

Der Controller «Robot White», benannt nach der Farbe, ist alleine zwar bemerkenswert, spannend war aber vor allem die Verpackung. Auf deren Seite ist zu sehen, mit welchen Geräten der Controller kompatibel ist. Dort aufgelistet war neben Windows, Xbox One und Mobile auch Xbox Series X/S. Die «X» war schon bekannt, zur «S» wissen wir derzeit aber nicht viel.

Die Bilder und Videos zeigen, dass es sich ziemlich sicher um das echte Ding handelt. Gerüchteweise soll die Xbox Series S etwas weniger Leistung bieten, dafür schonender für das Portemonnaie sein. Auch die Playstation 5 kündigte an, zum Release zwei Versionen zu verkaufen: Neben der Standard-Version wird auch die Digital Edition verfügbar sein, welche ganz ohne Laufwerk auskommt.

(L'essentiel/Riccardo Castellano)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.