Strategie-Spiel

07. April 2014 09:23; Akt: 07.04.2014 09:31 Print

Mit Lara Croft und Rambo auf Diktatorenjagd

Nach 20 Jahren Dornröschenschlaf soll eine Game-Legende zu neuem Leben erweckt werden. Die Entwickler von «Jagged Alliance: Flashback» setzen dabei auf prominente Namen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das erste «Jagged Alliance» erschien 1994 für den PC und war wegweisend für das Genre der rundenbasierten Strategiespiele. Es kombinierte taktische Elemente mit Rollenspielkomponenten. Ziel war es, mit einem kleinen, selbst zusammengestellten Söldnertrupp eine Bananenrepublik von ihrem bösen Diktator zu befreien. Die Landkarte war in Sektoren unterteilt, die von feindlichen Soldaten besetzt waren und nacheinander erobert werden mussten. Neben der Hauptmission galt es, zahlreiche kleinere Quests zu erfüllen.

Als bisher bestes Spiel der Serie gilt das 1999 erschienene «Jagged Alliance 2». Alle anderen, seither veröffentlichten Ableger blieben weit hinter den Erwartungen der Fans zurück.

Nachdem die «Jagged Alliance»-Lizenzen mehrere Male den Besitzer gewechselt hatten, landeten sie im April 2013 beim dänischen Entwicklerstudio Full Control.

Auf Eroberungszug mit Dundee, Croft und Snake

In «Jagged Alliance: Flashback» reist der Spieler auf die fiktive Karibik-Insel San Hermanos der 80er Jahre, wo der gewählte Führer «Der Prinz» seine mächtige Militärstreitkraft nutzt, um eine Gruppe von Rebellen aufzuhalten. Der Prinz hält sich nicht an die Regeln, und die Rebellen haben keine Chance gegen seine Militärstreitmacht. Der Rebellenführer wird verhaftet, und die Revolutionsarmee löst sich auf. Als der Spieler auf der Insel eintrifft, um den Rebellenführer aus dem Gefängnis zu befreien, verschärft sich die Lage abermals.

Neben ersten Screenshots der Pre-Alpha-Version (siehe Bildstrecke) und drei im Spiel verfügbaren Waffen hat Full Control auch schon erste zur Verfügung stehende Kostüme für die Söldner veröffentlicht. Und diese dürften den Spielspass noch ein wenig vergrößern. Wie den Bildern zu entnehmen ist, kann man seine Schützlinge in Gewänder bekannter Leinwand- und Game-Helden wie Lara Croft oder Marty McFly (ja richtig, das ist der aus «Back to the Future») stecken. Alle bisher bekannten Klamotten sind oben in der Bildstrecke zu sehen.

(L'essentiel/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.