Neue Einnahmequelle

22. Juni 2018 07:38; Akt: 22.06.2018 07:38 Print

Müssen wir für Facebook bald bezahlen?

Wer bestimmten Gruppen beitreten möchte, muss dafür vielleicht bald ein Abo lösen. Facebook hat ein entsprechendes Pilotprojekt gestartet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es wird schon länger darüber spekuliert, ob Facebook irgendwann kostenpflichtig wird. Angeblich hat der Konzern auch bereits Marktforschung betrieben, ob die Nutzer dafür bereit wären. Zumindest vorerst kommt es nicht dazu. Facebook hat jedoch ein Pilotprojekt mit kostenpflichtigen Abos für Gruppen gestartet.

Einige ausgewählte Gruppen können nun Untergruppen starten, auf die man nur zugreifen kann, wenn man dafür bezahlt. Die Gebühren liegen zwischen 5 und 30 Dollar pro Monat. So hat die Gruppe Declutter My Home etwa ein Angebot mit Checklisten und Tutorial-Videos dazu, wie man das eigene Zuhause entrümpeln kann. Dafür werden 15 Dollar monatlich fällig.

Vorerst verdient Facebook nichts daran. Das Geld geht an die Administratoren der Gruppe sowie an Apple beziehungsweise Google, über die die Zahlungen abgewickelt werden. Falls der Pilotversuch Erfolg hat, ist jedoch davon auszugehen, dass auch Facebook einen Anteil davon haben möchte. Derzeit nutzen laut dem Konzern mehr als eine Milliarde Nutzer die Gruppen-Funktion.

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerard am 22.06.2018 18:30 Report Diesen Beitrag melden

    ween brauch dan sou eppes???

  • kaa am 22.06.2018 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuckerberg king of the world ! No de Friends, den dating Partner elo eis Bank etc donnéen...

  • Léon am 22.06.2018 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Alors moi j’annule Facebook de suite. On est déjà assez espionné par toute ces firmes.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerard am 22.06.2018 18:30 Report Diesen Beitrag melden

    ween brauch dan sou eppes???

  • Léon am 22.06.2018 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Alors moi j’annule Facebook de suite. On est déjà assez espionné par toute ces firmes.

  • kaa am 22.06.2018 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuckerberg king of the world ! No de Friends, den dating Partner elo eis Bank etc donnéen...