Video-Anrufe

26. Oktober 2016 10:45; Akt: 26.10.2016 10:50 Print

Nehmen Sie Whatsapp-​​Anrufe nicht nackt an

Whatsapp macht Skype und Facetime Konkurrenz: Mit der aktuellen Betaversion für Android können Nutzer nun auch mit Video telefonieren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Bereits im Mai tauchten in einer Betaversion für Android Hinweise dafür auf, dass Whatsapp demnächst ein Videochat-Feature lancieren wird. Seitdem warteten die Nutzer ungeduldig auf die Funktion, die von Diensten wie Apples Facetime, Googles Hangouts und Skype von Microsoft schon länger bekannt ist.

Bis zur Einführung dürfte es nun nicht mehr lange sein. Denn jene Whatsapp-Nutzer, die sich als allgemeine Tester registriert haben und ein Android-Smartphone besitzen, können die Video-Telefonate mit der aktuellsten Betaversion inzwischen ausprobieren.

Video-Qualität besser als bei Facetime?

Tippt der Nutzer künftig auf das Anruf-Symbol, kann er zwischen Sprach- und Video-Anruf auswählen. Kommt das Videogespräch zustande, ist man bei seinem Gegenüber – ähnlich wie bei Skype und Facetime – sofort groß auf dem Bildschirm zu sehen. Ziehen Sie sich in Zukunft also besser etwas an, bevor Sie einen Whatsapp-Anruf entgegennehmen.

Dies empfiehlt sich auch, weil ein neu aufgeschaltetes Test-Video auf Youtube vermuten lässt, dass die Video-Qualität bei der Whatsapp-Videochat-Funktion um einiges besser sein könnte als zum Beispiel jene von Apples Facetime.

Ein unbekannter Tester vergleicht die Qualität von Videochats bei Whatsapp und Facetime. (Quelle: Youtube / Macitynet)

(L'essentiel/lia)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.