Sprachsteuerung

18. Dezember 2018 21:00; Akt: 18.12.2018 21:01 Print

Plappernder Papagei bestellt Snacks mit Alexa

Mit den smarten Lautsprechern von Amazon kann man sich mit wenigen Worten etwas im Internet bestellen. Dies machte sich auch Papagei Rocco zunutze.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wassermelonen, Rosinen, Brokkoli, Glace, eine Glühbirne und sogar einen Drachen bekam die Engländerin Marion Wischnewski per Post geliefert. Nur – alle diese Produkte hatte sie zuvor gar nicht bestellt.

Es stellte sich heraus: Der Graupapagei Rocco war für die Post verantwortlich. Er kann wie seine Artgenossen menschliche Wörter nachplappern. Seine Einkaufsliste erstellte er einfach, indem er sich per Sprachsteuerung mit dem intelligenten Lautsprecher von Amazon unterhielt.

Unanständiger Vogel

Das ist noch nicht alles, denn Rocco steht offenbar auch auf Musik. So erzählte Wischnewski gegenüber Thesun.co.uk: «Häufig komme ich nach Hause, nachdem ich den ganzen Tag weg war, und es läuft romantische Musik.» Der Papagei stehe aber eher auf Rock und tanze dazu, nachdem er Alexa seinen Musikwunsch mitgeteilt habe, so die Engländerin.

Es ist nicht das erste Mal, dass Rocco Probleme macht. Denn ursprünglich rettete ihn die Besitzerin aus einem Tierheim in der Grafschaft Berkshire, in dem sie arbeitete. Dort flog der Papagei raus, weil er zu viel fluchte und deswegen wohl die Besucher abschreckte.

(L'essentiel/swe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lux am 19.12.2018 08:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ha:)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lux am 19.12.2018 08:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ha:)