Krummes Ding

05. Mai 2017 07:21; Akt: 05.05.2017 07:21 Print

«Ruf mich doch einfach auf der Banane an»

Wollten Sie obigen Satz schon immer einmal anwenden? Ein Start-up aus den USA bietet jetzt das passende Gadget, um Ihren Traum zu erfüllen.

Mit dem Bananen-Telefon kann man bis zu zehn Stunden lang telefonieren . (Video: Banana Phone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Banana Phone ist ein neues Accessoire fürs Smartphone: «Mit dem Gerät können auch Sie mit einer Banane mit ihren Freunden telefonieren», sagt Brian Brunsing, CEO der Firma, die das Teil herstellt. Was witzig tönt, meinen die Unternehmer durchaus ernst.

Die Entwickler sind überzeugt, dass das krumme Ding dabei hilft, etwas Farbe in den Alltag zu bringen. Um loslegen zu können, muss man das Gerät erst per Bluetooth mit dem Smarpthone verbinden. Eine Akkuladung soll dann ausreichen, um bis zu zehn Stunden zu plappern. Angeboten wird das Banana Phone für 120 Dollar.

Geld kommt Gorillas zugute

Hergestellt wurde das Accessoire aus recyceltem Plastik. Ein Prozent des Gewinns wollen die Entwickler an eine Stiftung weiterleiten, die sich für den Erhalt der Berggorillas im Virunga-Nationalpark im Kongo einsetzt. Die Produktion soll über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo gesichert werden. Von dem gesteckten Ziel von 30.000 Dollar sind die Macher allerdings noch rund 23.000 Dollar entfernt. Die ersten Geräte sollen im September ausgeliefert werden.

(L'essentiel/tob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.