Prognose

12. Dezember 2019 07:32; Akt: 12.12.2019 07:35 Print

Schafft Apple die iPhone-​​Anschlüsse ganz ab?

Ein bekannter Apple-Analyst hat vorausgesagt, dass es beim iPhone nicht zum Wechsel auf USB-C kommen wird. Tatsächlich soll es gar keine Anschlüsse mehr geben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Darüber, ob Apple beim iPhone bald den bekannten Lightning-Anschluss durch einen USB-C-Anschluss ersetzt, wird schon länger spekuliert. Nun ist allerdings eine neue Theorie aufgekommen, die den Ersatz des Anschlusses in den Hintergrund rückt. Der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo hat vorausgesagt, dass die iPhones im Jahr 2021 gänzlich ohne Anschlüsse daherkommen werden.

Das neue iPhone wäre dann also komplett kabellos. Es müsste kabellos geladen werden und auch das Übertragen von Daten müsste komplett kabellos funktionieren. Dies hätte große Auswirkungen auf verschiedenste Tech-Industrien wie beispielsweise auf die Hersteller von Kopfhörern oder Kabeln.

Es ist unklar, wie Apple dies genau umsetzen würde. Bis heute gibt es keine praktische Lösung, bei welcher das Gerät kabellos geladen und gleichzeitig benutzt werden kann.

Weitere Voraussagen

Tatsächlich ist es noch ein langer Weg bis ins Jahr 2021 und gegenwärtig ist es noch nicht einmal klar, wie die iPhones 2020 aussehen werden. Allerdings haben sich die Voraussagen von Kuo in der Vergangenheit häufig als richtig herausgestellt. Daher ist es möglich, dass sich iPhone-Nutzer bald auf ein kabelloses Leben einstellen müssen.

Kuo hat nebst dem Fehlen der Anschlüsse noch weitere Voraussagen für die neuen iPhones gemacht. So sollen im kommenden Jahr fünf neue iPhone-Modelle vorgestellt werden. Dazu gehört das lang erwartete iPhone SE 2, das einen 4,7-Zoll-LCD-Bildschirm haben soll.

Außerdem soll Apple vier OLED-Telefone in Planung haben, die alle über 5G und eine Dreifachkamera verfügen. Darüber hinaus soll Apple ein günstigeres iPhone-Modell planen, das nur zwei Kameras hat und in zwei verschiedenen Größen verfügbar sein soll.

(L'essentiel/doz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 13.12.2019 01:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also ech brauch den Kabel nach vir Carplay am Auto kennen ze notzen. Main Auto huet leider nach keen WirelessCarplay.

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 13.12.2019 01:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also ech brauch den Kabel nach vir Carplay am Auto kennen ze notzen. Main Auto huet leider nach keen WirelessCarplay.