App-Aufreger

19. April 2019 11:31; Akt: 19.04.2019 11:35 Print

Screenshots in Whatsapp bald nicht mehr möglich

Für viele Nutzer ist der Plan sinnlos, für andere einfach ärgerlich: Der Messenger Whatsapp will einen Modus einführen, der Screenshots unmöglich macht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die neue Funktion findet sich bereits in einer Beta-Version des beliebten Messengers. Es handelt sich dabei laut der gut informierten Quelle "Wabetainfo" um ein Update für die Anmeldefunktion per Fingerabdruck. Diese für iOS eingeführte und für Android kommende Option ermöglicht es Nutzern, ihre Chats und Kontakte per Fingerabdruckerkennung zu sichern.

Die neue Funktion geht aber einen Schritt weiter und dürfte damit, sollte sie wirklich kommen, zahlreiche Nutzer verärgern: Wird dann nämlich die Fingerabdruck-Sicherung aktiviert, bedeutet das das Aus für Screenshots in der App. Konkret kann der Nutzer keine Screenshots von Kontakten, Chats oder anderen Whatsapp-Inhalten machen.

Jedes Foto und jeden Text einzeln weiterleiten

Bisher war das Screenshoten und Verschicken der Aufnahme ein schneller Weg, um anderen Nutzern Textverläufe weiterzuleiten oder ihnen App-Inhalte zu zeigen. Mit der neuen Funktion müssten Nutzer nun bei Textpassagen jeden Text einzeln über die Weiterleiten-Funktion verschicken.

Zudem bietet das Weiterleiten nur die Möglichkeit, einen Text oder ein Bild an eine geringe Anzahl von Kontakten zu verschicken. Im Netz formiert sich schon Widerstand: Nutzer kritisieren, dass sie bald offenbar die Wahl haben, entweder ihre App mit Fingerabdruck besser zu schützen – oder darauf zu verzichten und dafür weiter Screenshots machen zu dürfen.

(L'essentiel/rfi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Taxman am 19.04.2019 12:50 Report Diesen Beitrag melden

    wann Leit keinten liesen breicht keen sech opzeregen. et as dach ganz kloer dass Screenshots emmer nach funktioneieren wann Fingerprint Funktioun aus as. Wou as den Problem?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Taxman am 19.04.2019 12:50 Report Diesen Beitrag melden

    wann Leit keinten liesen breicht keen sech opzeregen. et as dach ganz kloer dass Screenshots emmer nach funktioneieren wann Fingerprint Funktioun aus as. Wou as den Problem?